Kategorie: Transport & Logistik
Schlagzeilen | Abonnieren: RSS - Bookmark

Mit selbst erzeugtem Öko-Strom Brot und Brötchen ausliefern

Die Versorgung mit selbst erzeugter, elektrischer Energie funktioniert auch im Gewerbe: mit kleinen, intelligenten Stromnetzen, die erneuerbare Energien aus Sonnen- oder Windkraft in lokalen Systemen verteilen. Das Projekt “lokSMART Jetzt!“ 2 aus dem BMWi-Technologieprogramm “IKT für Elektromobilität“ hat jetzt bewiesen, dass die dezentrale Energiegewinnung und -nutzung auch im Gewerbe Kosten und CO2 spart und sogar das zentrale Verteilnetz entlastet. Zwei Betriebe aus dem rheinischen Hilden, die Bäckerei Schüren und das Planungsbüro Koenzen, a...

Flughafen Erfurt testet elektrifiziertes Vorfeld

Den Projektkern von "ALEC" bildet das Prinzip des Einsatzwechsels, das aus kommunalen Logistikflotten bekannt ist und erstmalig auf einem Flughafen eingesetzt wird: Dabei erhält ein elektrisch betriebenes Trägerfahrzeug je nach Anforderung wechselnde Aufbauten. So können Flughäfen die Anzahl ihrer Vorfeldfahrzeuge um ein Viertel senken, die Emissionen minimieren und den Geräuschpegel drastisch vermindern.

Großer Glanz für kleines Geld

Um bei Kunden stets einen sauberen ersten Eindruck zu hinterlassen, setzen immer mehr Unternehmen auf Bürstenwaschanlagen von Speedywash. Sie ermöglichen eine zuverlässige Reinigung und Pflege und bedeuten im Vergleich zur Handwäsche mindestens 70 % weniger Zeit und Kosten. Damit auch Unternehmen mit kleiner Flotte oder geringerem Budget von diesen Vorteilen profitieren können, hat Speedywash das kostengünstige Einsteigermodell "Basic" entwickelt. Es macht sich bereits bei wenigen Fahrzeugen wirtschaftlich bezahlt und bedeutet kurze Amortisati...

Die vermutlich höchste Waschanlage der Welt

Obwohl mobile und stationäre Bürstenwaschanlagen typischerweise von Speditionen, Logistikern, Fuhrpark-, Bus- und Reiseunternehmen gekauft und genutzt werden, setzt auch auch die Zermatt Bergbahnen AG seit 2019 eine von Speedywash individuell angepasste Bürstenaschanlage ein. Diese wäscht und pflegt in knapp 3000 Metern Höhe die Gondeln der höchsten Dreisesselumlaufbahn der Welt. Damit ist nicht nur Bergliebhabern eine gute und saubere Sicht auf das Matterhorn garantiert, sondern zugleich werden die mit Swarowski-Kristallen verzierten Gondeln...

Die 10 stärksten Gabelstapler der Welt

Für sie spielt Gewicht keine Rolle – Die 10 stärksten Gabelstapler der Welt Aus der Logistikbranche ist der Gabelstapler gar nicht mehr wegzudenken, denn ohne ihn wäre so manch ein Betrieb aufgeschmissen. Hauptsächlich auf den innerbetrieblichen Warenumschlag und Transport ausgelegt, gehört er der Kategorie der Flurförderzeuge an. Sein kennzeichnendes Merkmal ist die Hubeinheit, welche sich aus Hubmast und Gabelträger zusammensetzt. Zudem verfügt er über einen eigenen Antrieb und ein Hubgerüst, um Stapel zu bilden sowie Lagerregale zu füllen,...

Die 10 größten Häfen der Welt

Welcher Hafen schlägt die meisten Container um? Häfen sind rund um den Globus verteilt und zählen zu den wichtigsten Transport- und Logistikzentren. Aber welche sind die Größten? Unser Ranking der Top10 wird es Ihnen verraten. Neben den klassischen Seehäfen befinden sich auch Tiefwasserhäfen in unserem Ranking. Um die Häfen und ihre Größenverhältnisse gut miteinander vergleichen zu können, haben wir uns für die Maßeinheit TEU entschieden. TEU ist eine international standardisierte Einheit für die Zählung von ISO-Containern verschiedener Größe...

Die 10 größten Häfen Europas

Wer schlägt am meisten um? – Die 10 größten Häfen Europas Häfen. Sie zählen heutzutage zu den wichtigsten Drehkreuzen im Transport- und Logistikbereich. Wir haben die 10 größten Häfen Europas für Sie recherchiert und dazu ein Ranking erstellt. Manche Plätze mögen verblüffend sein, andere hingegen sind schon vorhersehbar, aber sehen Sie selbst. Um Ihnen eine gute Vorstellung der unterschiedlichen Größen zu verschaffen, haben wir uns für die professionelle Maßeinheit TEU entschieden. TEU ist eine international standardisierte Einheit für die Zä...

Spürbare Einsparpotenziale bei Flotten mit Elektro-PKW

Beim Technologieprogramm IKT für Elektromobilität III (IKT EM III) des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) haben Praxis- und Wissenschaftsteams in den Projekten „eMobility-Scout“ und „sMobilityCOM“ mehrere Jahre lang getestet, unter welchen Bedingungen Fuhrparke unterschiedlicher Größen mit Elektro-PKW technisch und wirtschaftlich funktionieren können. Das Ergebnis bei der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG): Ab dem vierten Jahr mit jeweils 15.000 Kilometern fahren E-PKW kostenneutral, danach sparen sie deutlich an Kosten.

Probleme sind Lösungen - 10 Jahre E-Technologieprogramm IKT EM des Bundeswirtschaftsministeriums

Das Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität" des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) hat 2009 mit Pilotprojekten zu IKT-basierten Lade-, Steuerungs- und Abrechnungsmodellen in Verkehrs- und Energienetzen begonnen. Im zweiten Teil des Programms standen die Themen "Smart Car", "Smart Grid" und "Smart Traffic" im Fokus. Im dritten Programmteil (IKT EM III) seit 2016 beschäftigten sich etwa zwei Dutzend Pilotprojekte mit Lösungen zur Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie und Mobilitätsinfrastrukturen.

Enterprise Rent-A-Car eröffnet Filiale in Gelsenkirchen

Eschborn, 1. Oktober 2018 - Enterprise Rent-A-Car, Teil des weltweit größten Autovermieters Enterprise Holdings, hat in Gelsenkirchen eine neue Filiale eröffnet. Seit dem 1. Oktober können Privat- und Geschäftskunden an dem neuen Standort von dem berühmten Service und dem umfangreichen Mobilitätsangebot des Weltmarktführers profitieren. Mit der Eröffnung der neuen Filiale stärkt Enterprise Rent-A-Car seine Position als einer der größten Autovermieter in Deutschland. Seit dem Markteintritt 1997 in Deutschland ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen und betreibt heute bundesweit ca. 180 Standorte. Das 1957 gegründete Familienunternehmen ist mit seinen Marken Enterprise Rent-A-Car, ...