Neueste Nachricht

TU Wien mit Konsortium bei EIT Manufacturing für europäische Produktion erfolgreich

Das European Institute of Innovation and Technology (EIT) traf kürzlich die Entscheidung über eine neue Knowledge and Innovation Community (KIC) für Produktion in Europa. Die „Digitalisierungsuniversität“ TU Wien ist eine von 50 Partnerorganisationen in 17 Ländern im EIT Manufacturing KIC und federführend am Aufbau eines sog. Co-Location Center (CLC) in Wien beteiligt. Die europäische Produktion hat mit einer Vielzahl an Herausforderungen zu kämpfen, wanderten doch in der Vergangenheit viele Produktionsstätten in andere Bereiche der Welt ab. Die neue KIC EIT Manufacturing stellt „Made by Europe“ in den Mittelpunkt seiner Partnerschaft, um Innovation in der Produktion in Europa anzukurbeln. Ziel ist es, die Vernetzung auf unterschiedlichen Ebenen zu fördern, um sich der vierten industri...

Aktuelle Nachrichten

Fehrer-Preis: High-Tech-Spiegel für die Industrie

Der Elektrotechniker Ernst Csencsics wird mit dem Fehrer-Preis der TU Wien ausgezeichnet. Er entwickelte hochpräzise Kippspiegelsysteme, die man etwa für Laser-Scanner benötigt. Laserstrahlen schnell und präzise auf den richtigen Punkt lenken, das ist eine Aufgabe, mit der man es in der Technik oft zu tun hat. In optischen Kommunikationssystemen von Satelliten, optischen Sensoren in der Industrie, Systemen zur Materialbearbeitung, oder auch in modernen 3D Druckern – in ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen benötigt man bewegliche Spiege...

TU Wien: Die Digitalisierungs-Uni macht Tempo mit Strategie

Für die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie in Forschung, Lehre und Verwaltung hat die TUW ab 1.1.2019 einen Vizerektor für Digitalisierung und Infrastruktur. Mit der kürzlich verabschiedeten Digitalisierungsstrategie sind die Rahmenbedingungen für einen alle Angehörigen der TU Wien einbeziehenden und zentral koordinierten, digitalen Transformationsprozess innerhalb der Universität gesetzt. Als technische Universität hat die TU Wien die besten Voraussetzungen, ihre Rolle als innovativer Treiber der digitalen Transformation innerhalb de...

Neue Lifte und mehr Schneesicherheit für 15 Millionen Euro - Anlagen startklar – Wunschtermin für Saisonstart Mitte Dezember

Ein paar weiße Flocken überziehen die Bergspitzen der Wintersport-Arena Sauerland. Gespannt beobachten die Skigebiete die Wettervorhersagen. Sollten die Temperaturen über längere Zeit hinweg deutlich unter null sinken, werden die Liftbetreiber erste Schneedepots produzieren. Investitionen in Höhe von 15 Millionen Euro sollen in den kommenden Monaten ihre Wirkung zeigen. Bei mindestens minus zwei Grad können klassische Schnee-Erzeuger zum Einsatz kommen. Effektiver ist die Beschneiung bei deutlich tieferen Temperaturen. Dies muss mehrere Näc...

Politik
14.11.2018

Das Ohr direkt am Bürger

Berlin. Was bewegt die Mehrheit der Bürger? Das erfahren die Mitarbeiter von Städten und Gemeinden, wenn sie mit den Einwohnern in den Dialog treten. Die digitale Kommunikationslösung direktzu® public bietet dafür intelligente Kommunikationsplattformen, die den Many-to-One®-Dialog zwischen Verwaltung und Öffentlichkeit erleichtern. Die erfolgreiche Gestaltung von Politik in einer Demokratie braucht den Rückhalt einer breiten Mehrheit. Schließlich erfordert die Umsetzung wichtiger Vorhaben das Verständnis und die Mobilisierung der Wähler. „Das digitale Zeitalter ermöglicht Kontakt und Bürgernähe über die Grenzen der Stammtisch-Diskussionen hinweg. Schnelligkeit, Vielseitigkeit und Transparenz der Kommunikation haben stark an Bedeutung gewonnen. Im politischen Alltag besteht jedoch d...

29.08.2018

Pressemitteilung | Afrikareisen von Merkel und Müller

Bonn / Berlin, 29.08.2018. Aus Anlass der Reisen nach Afrika von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesminister Gerd Müller mahnt die Welthungerhilfe, die Hungerbekämpfung in den Mittelpunkt der Gespräche zu stellen. „Noch immer hungern 815 Millionen Menschen weltweit und die meisten von ihnen in Afrika südlich der Sahara und Südasien. Die Bekämpfung von Hunger und Armut sollte deshalb im Mittelpunkt der Gespräche stehen. Wir begrüßen die Bemühungen um die wirtschaftliche Entwicklung des Kontinents sowie Projekte zur Förderung von Bildung und Beschäftigung insbesondere für die Jugend. Trotzdem sollten die am wenigsten entwickelten Länder in der neuen Afrikastrategie besonders im Fokus stehen. Die Abwehr von Migration ist aus unserer Sicht nicht die wichtigste Frage, sondern wie es uns...

27.04.2018

Mit Bürgerdialogen informieren und transparent diskutieren

Berlin. Viele Projekte in den Bereichen Stadtentwicklung, Infrastruktur oder Industrieansiedlung sind kommunalpolitisch heftig umstritten. Trotzdem wird in vielen Fällen der Dialog zwischen Verwaltung und Öffentlichkeit spät begonnen, nicht selten wird der richtige Zeitpunkt für einen konstruktiven Dialog verpasst. Die Folgen sind häufig oberflächliche und aggressive Auseinandersetzung in den sozialen Medien. Transparenz und konstruktiver Dialog sind notwendig Transparenz und konstruktiver Dialog zwischen allen Beteiligten können diese Entwicklungen verhindern und die oft schweigende Mehrheit aktivieren, die abseits von Stammtischen und Facebook vielfach wertvolle Beiträge und Fachwissen einbringen kann. Zwar ist eine Beteiligung von Bürgern, Interessengruppen und Verbänden recht...

Marketing, PR & Vertrieb
Finanzen & Wirtschaft

Mit günstigen Alternativprodukten zum intelligenten Zuhause

Karlsruhe. Der Umsatz auf dem Smart Home Markt ist 2018 um rund 800 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr gestiegen und damit entsprechend auch die Nachfrage nach Smart Home Produkten. Inzwischen gibt es eine ganze Palette an Produkten, wodurch die Auswahl immer größer und wenig transparenter wird. Teilweise gibt es erhebliche Preisunterschiede, die sich durch einen entsprechenden Preisvergleich aufdecken lassen. Damit ist es möglich gleich von Anfang an Kosten einzusparen. Vor allem günstige Alternativprodukte zu den Geräten der Marktführer ermöglichen erhebliche Einsparungen. Das hat die Preisanalyse von home&smart für den monatlichen home&smart Preisindex ergeben. Im Monat November liegt der definierte Musterhaushalt noch auf demselben Preisniveau wie zum Vormonat Oktober, allerdin...

Staat sollte Steuern und Abgaben auf Strom wegen steigender Börsenpreise senken

Erlenbach. 2019 sollen die Netzentgelte für die Nutzung der bundesweiten Stromnetze sinken, wovon auch die Verbraucher profitieren sollen. Die vier Übertragungsnetzbetreiber werden die Entgelte für die Nutzung ihrer Leitun-gen 2019 voraussichtlich zwischen 6 und 23 Prozent senken. Der Grund für die Reduzierung ist jedoch nicht der Stand des Netzausbaus an sich, sondern die Tatsache, dass 2019 eine eigene Offshore-Umlage eingeführt werden soll. Das heißt, dass die Kosten für den Ausbau der Offshore-Anlagen an der Nord- und Ostsee zukünftig nicht mehr in den Netzentgelten enthalten sein, sondern extra berechnet werden. Bei Privat- und kleinen Gewerbekunden dürfte somit von der Senkung der Netzentgelte nicht allzu viel ankommen. Anstieg der Börsenpreise minimiert Einsparung in Privatha...

Ist es Zeit für die 4-Tage-Woche?

LOWELL, Massachusetts, 14.09.2018: Laut einer weltweiten Umfrage von The Workforce Institute at Kronos Incorporated unter fast 3.000 Mitarbeitern aus acht verschiedenen Ländern ist fast die Hälfte (45 Prozent) der Vollzeitbeschäftigten der Meinung, dass sie ihre Arbeit in weniger als fünf Stunden am Tag schaffen kann – vorausgesetzt sie werden nicht unterbrochen. Drei von vier (72 Prozent) Arbeitnehmern würden vier oder weniger Tage arbeiten wenn sie das gleiche Gehalt bekämen. Allerdings geben 71 Prozent an, dass ihr Arbeit ihr Privatleben beeinträchtigt. Mit dieser Studie startet das Workforce Institute at Kronos zusammen mit Future Workplace eine Serie von Untersuchungen, die analysieren, wie Arbeitnehmer in Deutschland, Australien, Kanada, Frankreich, Indien, Mexiko, Großbritannien ...