Veröffentlicht am 18.12.2017   Diskurs Communication GmbH

Geschenke für das Smart Home sind einer der großen Weihnachtstrends

Verbraucherportal home&smart: Auch das Weihnachtsfest wird zunehmend von der Digitalisierung bestimmt

Karlsruhe. Bei der Geschenkeauswahl spielt das Internet schon lange eine wichtige Rolle. Dieses Jahr machen Amazon & Co. nicht nur die Suche nach Geschenken leichter, sondern das ganze Weihnachtsfest wird immer digitaler. Das Verbraucherportal home&smart hat zum Weihnachtsfest die interessantesten Trends am Markt analysiert.

Inzwischen kann auch der Tannenbaum direkt ins Haus geliefert werden. Am Weihnachtsbaum aus dem Internet brennen dann zunehmend die smarten Lichter einer LED-Lichterkette. Diese werden über WLAN-Steckdosen und per Sprachsteuerung ins Smart Home integriert. Das Ganze gibt es sogar als Komplettpaket. In diesem Jahr sorgt die Sprachsteuerung im Smart Home nicht nur für besinnliche Beleuchtung, sondern spielt auch Weihnachtslieder, trägt Gedichte vor oder rezitiert Fakten rund um die Adventszeit und das Weihnachtsfest.

15 Prozent der Bürger wollen Smart Home Produkte schenken

Smart Home Produkte liegen voll im Trend. In diesem Jahr ist eine steigende Nachfrage nach Smart-Home-Produkten zu verzeichnen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom.

"Rund 15 Prozent der Bundesbürger wollen demnach in diesem Jahr zu Weihnachten entsprechende Produkte für sich selbst kaufen oder verschenken", erläutert Sven Häwel, Digitalexperte des Verbraucherportals.

Rund 14 Prozent wünschen sich einen Smart TV und neun Prozent hochwertige Audioprodukte wie etwa Bluetooth-Lautsprecher zum Weihnachtsfest. Sicherheitskameras, die über eine App auf dem Smartphone oder Tablet gesteuert werden können, wollen sich sieben Prozent der Bürger anschaffen oder sie verschenken. Unter vier Prozent der Weihnachtsbäume landen in diesem Jahr Haushaltsroboter, die lästige Aufgaben rund um Haus und Garten wie etwa Saugen, Wischen oder Rasenmähen übernehmen können. Zu drei Prozent sind auch intelligente Beleuchtung und zu zwei Prozent Sprachassistenten zu Weihnachten als Geschenk gefragt.

"Der Trend hin zur Vernetzung des Haushalts und mit dem Smartphone als mobiler Steuerungszentrale setzt sich weiter fort. Die Smart Home Produkte werden immer begehrter und die Anschaffung eignet sich zu Weihnachten durch die Verbindung mit den beliebten Geschenken aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik natürlich besonders.", erklärt Thilo Gans, Geschäftsführer der homeandsmart GmbH.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Dr. Thilo Gans

Dateiname
thilo_gans.jpg
Größe
1690.66 KB
Beschreibung
Dr. Thilo Gans, Geschäftsführer der homeandsmart GmbH
Copyright
homeandsmart GmbH

homeandsmart GmbH

Dateiname
HS_Logo_CMYK_gross.jpg
Größe
939.72 KB
Beschreibung
Copyright
homeandsmart GmbH

Geschenke für das Smart Home sind einer der großen Weihnachtstrends

Dateiname
171218_HS_PM_Weihnachtstrend__Smart_Home.pdf
Größe
115.6 KB
Beschreibung
Presseinformation der homeandsmart GmbH vom 18.12.2017
Copyright
homeandsmart GmbH

Smarte Weihnachtsgeschenke

Dateiname
Weihnachten.pdf
Größe
1446.16 KB
Beschreibung
Smarte Weihnachtsgeschenke
Copyright
homeandsmart GmbH

Weiterführende Links

Über die homeandsmart GmbH

homeandsmart.de ist das führende unabhängige Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility in Deutschland. Die Internetplattform präsentiert vielfältige, fundierte und herstellerübergreifende Informationen sowie Beratung zu Produkten, Trends und Innovationen in diesem Themenbereich. Die Experten des Portals führen umfangreiche Tests und Bewertungen durch. In rund 2.000 Artikeln in über 100 Kategorien erfahren Verbraucher alles über Produkte für das vernetzte Wohnen und Leben der Zukunft. Monatlich wird das multimediale Informationsangebot von über 590.000 aktiven Nutzern besucht (Stand Dezember 2017).

Weitere Meldungen

Corona bringt Armin Laschet medial an die Spitze

Berlin. Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass Armin Laschet, im Vergleich zu seinen Mitbewerbern Friedrich Merz und Norbert Röttgen, insgesamt in den Medien eine überlegene Präsenz erreicht hat. Bis Februar lagen die beiden Bundespolitiker vor dem Ministerpräsidenten aus Nordrhein-Westfalen. Mit dem steigenden Medieninteresse an Corona ging seine Medienpräsenzkurve jedoch steil nach oben. In sozialen Netzwerken ist Friedrich Merz vorne In den sozialen Netzwerken steht jedoch klar Friedrich Merz im Mittelpunkt des Interesses. Sowohl bei Twitter (94.889), als auch auf Facebook (43.167) hat er die meisten Follower bzw. Abonnenten. Ihm folgt Armin Laschet mit jeweils einigem Abstand. Er hat 68.223 Follower auf Twitter und 33.260 Abonnenten bei Facebook. Norbert Röttgen liegt auch i...

16.07.2020

Prominenter Besuch beim Notrufteam

Waghäusel. Unerwarteten Besuch bekam das Notrufteam in Waghäusel von der Sängerin und Schauspielerin Lou Hoffner. Begeistert von der Arbeit des jungen Unternehmens hatte sie sich entschieden, sich persönlich ein Bild von den Abläufen in der kleinen Notrufzentrale zu machen. Lou trat im Jahr 2003 mit dem Song "Let´s  Get Happy" für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2003 in Riga an und belegte den elften Platz. Inzwischen hat sie unter ihrem neuen Label mehrere Singles und das Album "Ich will leben" veröffentlicht. Auf der Bühne konnte man sie in der Vergangenheit aber auch in Theaterstücken, wie dem 2-Personen-Stück "Love Letters" sehen. In ihrer Heimatstadt Waghäusel stattete sie nun der Notrufteam GmbH einen Besuch ab. Für Lou Hoffner war der Besuch sehr aufschlussreich und s...

14.07.2020

Logistikzentrum ist ökologisch und wirtschaftlich ein hochmodernes Leuchtturmprojekt

Gernsheim/Waghäusel. Ein hochmodernes Photovoltaikprojekt hat Wirsol Roof Solutions auf den Dächern eines riesigen neuen Logistikzentrums in Gernsheim am Rhein realisiert. Die Gesamtanlage hat eine Leistung von rund 3,45 Megawatt Peak und ist damit aktuell das größte Gewerbedachanlagenprojekt der Photovoltaikexperten. Mit dem Projekt in Gernsheim revitalisierte die Projektgesellschaft Axxus Capital gemeinsam mit dem Bauherrn, der Mannheimer Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung, ein ehemaliges Grundstück der chemischen Industrie. Der Logistikpark wurde dort auf dem früheren Grundstück der van Baerle Chemiewerke errichtet. Teil der Entwicklung waren Abbruch, Boden- und Grundwasserssanierung und Baureifmachung des gesamten Areals im Einklang mit Natur- und Artenschutz. Es entstanden Logistikhalle...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.