Veröffentlicht am 15.02.2019   Diskurs Communication GmbH

Innovatives Funknetzwerk für Digitalunternehmen und Erfinder

Karlsruher Unternehmen stellen im hubwerk01 in Bruchsal Zukunftstechnologie vor

Bruchsal/Karlsruhe. Mit der neuartigen Funktechnologie "LoRaWAN" (Longe Range Wide Area Network) sollen in Zukunft vor allem im Bereich Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) und unter Einsatz von Sensoren und intelligenten Systemen, völlig neue Geschäftsmodelle entstehen.

In einem Workshop zum sogenannten "LoRaWAN" stellen die beiden Technologieunternehmen tech-solute GmbH & Co. KG und Rock5 GmbH aus Karlsruhe den Unternehmen aus der Region diese innovative Funktechnologie vor, die auch im hubwerk01 zum Einsatz kommen soll. Referenten sind der promovierte Diplom-Ingenieur Dirk Schweinberger von der tech-solute GmbH & Co. KG und Hans Kiefer, Geschäftsführer der Rock5 GmbH. Die beiden planen einen bundesweit einmaligen Showroom für Anwendungen dieser Zukunftstechnologie.

LoRaWAN ist ein speziell für IoT-Anwendungen entwickeltes Funknetzwerk, das prinzipiell von jedermann selbst errichtet und betrieben werden kann. Die Geräte benötigen wenig Energie und es sind große Reichweiten möglich. Neben smart-City Anwendungen sind viele weitere Einsatzfelder, vor allem auch unter dem Stichwort Industrie 4.0, denkbar.

"Wir wollen Unternehmen aus dem ganzen Bundesgebiet die Möglichkeit bieten, praktische Anwendungen mit ihren Funktionen zu sehen, ausprobieren und konkret erfahren zu können", erklärt Dirk Schweinberger.

In dem Workshop sollen, gemeinsam mit interessierten Unternehmen, direkt erste Ideen für nützliche LoRa-Anwendungsfälle in der Region entwickelt werden. Ziel ist darüber hinaus die Gründung eines Interessentenkreises, der das Thema bis zur Realisierung neuer Geschäftsmodelle vorantreibt. Der Workshop findet am 19. Februar von 16 bis 18.30 Uhr im TRIWO Technopark Bruchsal (Raum Karlsruhe, direkt links an der Haupteinfahrt) statt. Anmeldungen sind hier möglich: https://eveeno.com/313872793
https://eveeno.com/313872793

Hintergrundinformationen:

Hubwerk01: https://www.hubwerk01.de
tech-solute GmbH & Co. KG: https://www.tech-solute.de
Rock 5 GmbH: https://rock5.de

PRESSEKONTAKT: Jürgen Scheurer // M 0151 12135075 // juergen.scheurer@diskurs-communication.de

 Über hubwerk01

 Hubwerk01 ist die Digitalisierungswerkstatt der Technologieregion Karlsruhe. Hier sind Unternehmensvertreter aller Branchen willkommen, um sich mit Experten für Produktentwicklung und Digitalisierung auszutauschen und sich mit kreativen, visionären aber auch praxisorientierten Unternehmen und Start-Ups der High-Tech-Branche zu. In Bruchsal entsteht auf über 1.200 qm ein Testfeld, in dem neben einem Co-Working-Bereich und Tüftlergaragen auch eine Hightech-Werkstatt bereitsteht. So können Produkt- und Geschäftsideen direkt in Prototypen umgesetzt werden.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

HubWerk01

Dateiname
HubWerk01-print.jpg
Größe
146.77 KB
Beschreibung
hubwerk01 - Digital Hub Region Bruchsal e.V.
Copyright
hubwerk01 - Digital Hub Region Bruchsal e.V.

Dr. Dirk Schweinberger

Dateiname
Dirk_Schweinberger.jpg
Größe
370.35 KB
Beschreibung
Dr. Dirk Schweinberger
Copyright
Dr. Dirk Schweinberger

Hans Kiefer

Dateiname
Hans Kiefer.jpg
Größe
181.97 KB
Beschreibung
Hans Kiefer
Copyright
Hans Kiefer

Innovatives Funknetzwerk für Digitalunternehmen und Erfinder

Dateiname
190215 hub01 Innovatives Funknetzwerk für Digitalunternehmen und Erfinder.pdf
Größe
238.9 KB
Beschreibung
Presseinformation vom 15.02.2019 von hubwerk01
Copyright
hubwerk01
Weitere Meldungen

Unfälle mit Pferden passieren häufiger, als man denkt

In Deutschland gibt es aktuell ungefähr vier Millionen Reiter, von denen knapp 900.000 Personen selbst ein Pferd besitzen. Ob mit dem eigenen Pferd, als Reitbeteiligung oder in Reitstunden – Unfälle passieren schneller als gedacht. Die Experten der GHV Versicherung, Deutschlands ältester Tierversicherung, raten daher zu einer klugen Absicherung von Mensch und Tier.

Startschuss für die Entwicklung des Industrieparks Philippsburg mit neuer Rettungswache

Die Entwicklung des Industrieparks Philippsburg auf dem ehemaligen Goodyeargelände nimmt weiter moderne Formen an. Den Industriepark entwickelt die Wirth-Gruppe aus Waghäusel in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Philippsburg. Mit dem Spatenstich für den Neubau der Rettungswache durch Philippsburgs Bürgermeister Stefan Martus, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des DRK Heribert Rech und seinem Geschäftsführer Jörg Biermann, konnte Park-Geschäftsführer Andreas Wirth den Startschuss für die weitere Entwicklung des Geländes geben.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.