Veröffentlicht am 06.08.2019   Diskurs Communication GmbH

Hitzewelle lässt Preise für Klimageräte explodieren

Preis-Monitor für Klimageräte von billiger.de: Aufgrund der hohen Nachfrage der letzten Wochen sind die Preise für Klimageräte auf kontinuierlichem Kurs nach oben

Karlsruhe. Der Juni war der heißeste Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und auch der Rest des Sommers ist schon jetzt rekordverdächtig. Auch mit Jalousien, Rollläden und geschlossenen Fenstern ist es für viele Menschen nicht möglich, ihre Wohnung kühl zu halten. Darunter leidet dann auch die Lebensqualität, insbesondere während eines langen Arbeitstages, der möglicherweise in nicht klimatisierten Räumen stattfindet. Viele Verbraucher zieht es daher in die Elektromärkte, um ihr Eigenheim oder das Büro mit entsprechenden Klimageräten auszustatten. Dort sind die Geräte oft nicht mehr verfügbar und auch in manchen Online-Shops müssen zum Teil längere Lieferzeiten in Kauf genommen werden. So mancher Händler will von dem Run auf die begehrten Luftkühler profitieren oder muss beim Einkauf mehr an den Hersteller bezahlen. Entsprechend entwickeln sich die Preise, wie das Preisvergleichsportal billiger.de bei einer Analyse festgestellt hat.

Split-Klimageräte erfahren deutlichen Anstieg

Split-Klimageräte, also Geräte die sowohl kühlen als auch bei Bedarf wärmen können, ziehen seit Mitte Juni fast kontinuierlich mit den Preisen an. Beginnend mit rund 1.607 Euro hat sich der Durchschnittspreis inzwischen auf knapp 1.776 Euro erhöht. Damit verzeichnen die Split-Klimageräte ein Plus von im Durchschnitt 169 Euro. Auch die mobilen Klimageräte verzeichnen seit Mitte Juni einen hohen Anstieg, wenn dieser auch etwas geringer ausfällt. In nur etwas mehr als einem Monat ist der durchschnittliche Preis für die mobilen Klimageräte um rund 105 Euro angestiegen und befindet sich demnach aktuell bei einem Durchschnittspreis von 588 Euro.

Durch den deutlichen Anstieg der Durchschnittspreise von Klimageräten lohnt sich ein entsprechender Preisvergleich. Denn wer genau hinschaut, kann dennoch von günstigeren Produkten profitieren. Manche Hersteller haben die Preise ihrer Produkte deutlich erhöht während andere ein nahezu gleiches Preisniveau beibehalten - auch trotz der lukrativen Marktbedingungen

„Wer die Hitze im Haus oder im Büro nicht mehr aushält und sich ein Klimagerät zulegen will, sollte dringend einen Preisvergleich durchführen. Die Preise sind stark angestiegen und dennoch lassen sich mit dem Blick auf die Details einige Euro beim Kauf eines klimatisierenden Gerätes sparen“, so Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH.

Günstigere Alternative: Preise für Luftkühler steigen weniger stark

Luftkühler sind eher für kleine Räume konzipiert und können die Temperatur nicht so stark senken wie ein Klimagerät. Der entscheidende Unterschied besteht allerdings darin, dass der Luftkühler die Luftfeuchtigkeit nicht verringert, sondern erhöht. Das ist gerade bei Menschen, die unter trockener Luft leiden, wichtig. Außerdem hat dieser keinen Abluftschlauch, womit ein Mauerdurchbruch vermieden werden kann und der Aufwand sich auf ein Minimum reduziert.

Bei den Luftkühlern lässt sich zwar auch ein Preisanstieg beobachten, dieser fällt allerdings nicht ganz so drastisch wie bei den anderen beiden Kategorien aus. Hier erfolgte der Anstieg erst etwas später und der Durchschnittspreis für die Luftkühler hat sich seither um rund 45 Euro erhöht.

„Die beste Strategie ist immer noch, solche saisonabhängigen Geräte antizyklisch im Herbst oder gleich im Frühjahr zu kaufen, dann dürften die Preise wieder gesunken sein“, erklärt Thilo Gans. Der Preisvergleich hilft aber auch in diesem Fall, denn der Kunde kann herausfinden wann der beste Zeitpunkt ist, sich vor der nächsten Hitzewelle ein Klimagerät anzuschaffen und nicht wegen gestiegener Preise oder fehlender Produktverfügbarkeit weiter schwitzen zu müssen.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Preis-Monitor Klima

Dateiname
Preis-Monitor Klima.jpg
Größe
331.78 KB
Beschreibung
Presseinformation vom 06.08.2019 der solute GmbH
Copyright
solute GmbH

Dr. Thilo Gans

Dateiname
DSC07208_BB3.jpg
Größe
2889.74 KB
Beschreibung
Dr. Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH
Copyright
solute GmbH

Hitzewelle lässt Preise für Klimageräte steigen

Dateiname
19806 PM Hitzewelle lässt Preise für Klimageräte steigen.pdf
Größe
186.94 KB
Beschreibung
Presseinformation vom 06.08.2019 der solute GmbH
Copyright
solute GmbH

Weiterführende Links

Über die solute GmbH

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Weitere Meldungen

Unfälle mit Pferden passieren häufiger, als man denkt

In Deutschland gibt es aktuell ungefähr vier Millionen Reiter, von denen knapp 900.000 Personen selbst ein Pferd besitzen. Ob mit dem eigenen Pferd, als Reitbeteiligung oder in Reitstunden – Unfälle passieren schneller als gedacht. Die Experten der GHV Versicherung, Deutschlands ältester Tierversicherung, raten daher zu einer klugen Absicherung von Mensch und Tier.

Startschuss für die Entwicklung des Industrieparks Philippsburg mit neuer Rettungswache

Die Entwicklung des Industrieparks Philippsburg auf dem ehemaligen Goodyeargelände nimmt weiter moderne Formen an. Den Industriepark entwickelt die Wirth-Gruppe aus Waghäusel in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Philippsburg. Mit dem Spatenstich für den Neubau der Rettungswache durch Philippsburgs Bürgermeister Stefan Martus, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des DRK Heribert Rech und seinem Geschäftsführer Jörg Biermann, konnte Park-Geschäftsführer Andreas Wirth den Startschuss für die weitere Entwicklung des Geländes geben.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.