Veröffentlicht am 20.07.2020   Diskurs Communication GmbH

Corona bringt Armin Laschet medial an die Spitze

Diskurs Politik-Monitor analysiert die Medienpräsenz der Kandidaten für den CDU-Vorsitz

Berlin. Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass Armin Laschet, im Vergleich zu seinen Mitbewerbern Friedrich Merz und Norbert Röttgen, insgesamt in den Medien eine überlegene Präsenz erreicht hat. Bis Februar lagen die beiden Bundespolitiker vor dem Ministerpräsidenten aus Nordrhein-Westfalen. Mit dem steigenden Medieninteresse an Corona ging seine Medienpräsenzkurve jedoch steil nach oben.

In sozialen Netzwerken ist Friedrich Merz vorne

In den sozialen Netzwerken steht jedoch klar Friedrich Merz im Mittelpunkt des Interesses. Sowohl bei Twitter (94.889), als auch auf Facebook (43.167) hat er die meisten Follower bzw. Abonnenten. Ihm folgt Armin Laschet mit jeweils einigem Abstand. Er hat 68.223 Follower auf Twitter und 33.260 Abonnenten bei Facebook. Norbert Röttgen liegt auch in den sozialen Netzwerken auf dem dritten Platz. Ihm folgen 23.169 Twitter-Nutzer und auf Facebook 12.831 Abonnenten.

Unterschiede in der Viralität von Beiträgen

Große Unterschiede gibt es auch in der Viralität der Beiträge der drei Wettbewerber. Mit dem Viralitätsindex, der misst, wie oft ein Beitrag geliked, geteilt oder kommentiert wurde, lässt sich die Relevanz von Beiträgen im Netz analysieren.

Der viralste Beitrag von Armin Laschet auf Twitter ist mit einem Viralitätsindexwert von 5.495 sein Tweet "Schützen Sie sich - und andere" vom 30. März, in dem er erklärt, wie man eine Maske richtig aufsetzt. Das war nach seinem Fauxpas mit der falsch sitzenden Maske bei einem öffentlichen Termin. Bei Facebook ist der viralste Beitrag mit einem Wert von 5.003 der Post vom 15. April zur Einigung von Bund und Ländern auf einen gemeinsamen Fahrplan zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie.

Friedrich Merz erreichte seinen höchsten Viralitätswert mit einem Tweet zu persönlicher Betroffenheit. Sein Tweet "Ein am Sonntag bei mir durchgeführter #Corona-Test ist positiv" erreichte einen Wert von 14.754. Der viralste Facebookbeitrag von Friedrich Merz stammt schon vom 28. Januar und bezieht sich auf seine Aussagen zu Flüchtlingen und Judenhass.

Die viralsten Tweets von Norbert Röttgen sind politischer Natur. Allerdings erreichte sein Tweet "Orban's state of emergency law effectively eliminates opposition" nur einen vergleichsweise geringen Wert von 1.354 gegenüber den Viralitätswerten der beiden anderen Kandidaten. Auch mit seinem viralsten Post auf Facebook, "Erdogans Drohung ist eigentlich ein Hilferuf" vom 29. Februar, kommt er mit einem Viralitätswert von 1.196 kaum auf eine höhere Reichweite.

„Die Analyse der medialen Präsenz der Kandidaten zeigt, wie gering die Wahrnehmung von politischem Diskurs gegenüber persönlichen Informationen in den sozialen Netzwerken ausfällt. Politiker müssen eigene Themen auf die Agenda setzten, wenn eine Debatte entstehen soll“, erklärt der Mediensoziologe Jürgen Scheurer, Geschäftsführer der Diskurs Communication GmbH, die die Analyse erstellt hat.

Geringeres Interesse an allen drei Kandidaten

Inzwischen hat das Interesse an Informationen im Zusammenhang mit den drei Politikern merklich nachgelassen. Bei den Google-Suchen bewegen sie sich inzwischen auf einem ähnlichen Niveau. Der CDU hat die Corona-Pandemie ein Umfragehoch beschert. Nach der Sonntagsfrage von Infratest dimap ist die CDU seit März von 26 auf 37 Prozent gestiegen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation der drei Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz entwickelt, wenn Covid-19 als beherrschendes Thema in den Hintergrund tritt und neue politische Themen die Tagesordnung bestimmen.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Diskurs Politik-Monitor Kandidaten CDU-Vorsitz Map

Dateiname
Diskurs Politik-Monitor Kandidaten CDU-Vorsitz Map.jpeg
Größe
606.4 KB
Beschreibung
Diskurs Politik-Monitor Kandidaten CDU-Vorsitz Map
Copyright
Diskurs Research | Diskurs Communication GmbH

Diskurs Politik-Monitor Medienpräsenz Kandidaten CDU-Vorsitz

Dateiname
Diskurs Politik-Monitor Medienpräsenz Kandidaten CDU-Vorsitz.jpeg
Größe
101.88 KB
Beschreibung
Diskurs Politik-Monitor Medienpräsenz Kandidaten CDU-Vorsitz
Copyright
Diskurs Media Monitoring | Diskurs Communication GmbH

200720_diskurs_PM_Corona bringt Armin Laschet an die Spitze

Dateiname
200720_diskurs_PM_Corona bringt Armin Laschet an die Spitze.pdf
Größe
113.13 KB
Beschreibung
Presseinformation der Diskurs Communication GmbH vom 20.07.2020
Copyright
Diskurs Communication GmbH

Weiterführende Links

Diskurs Communication GmbH

Diskurs Communication ist eine strategische Kommunikationsberatung. Auf der Basis von Daten, Analysen und Umfragen unterstützen wir unsere Kunden bei allen Fragen und Problemstellungen strategischer Kommunikation und Public Relations. Wir beraten Unternehmen in schwierigem gesellschaftspolitischem Umfeld oder in regulierten Märkten bei Ihrer Kommunikation und übernehmen die Interessenvertretung gegenüber Zielgruppen und politischen Akteuren. Branchenschwerpunkte von Diskurs Communikation sind Energie, Finanzen, Telekommunikation und Politik.

Weitere Meldungen

Kretschmann bleibt dank Corona medial an der Spitze

Stuttgart/Berlin. Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in der Medienpräsenz noch deutlicher vor seiner Herausforderin Susanne Eisenmann von der CDU liegt als schon zu Jahresbeginn. Über alle Medienkanäle betrachtet, kommt der Ministerpräsident auf über 75.000 Erwähnungen. Seine Herausforderin wurde gerade einmal etwas über 15.000 Mal erwähnt. Dabei hatte das Jahr auch in Sachen Medienpräsenz für die CDU-Kandidatin im Februar gut begonnen und sie hatte eine vielversprechende Aufholjagd begonnen. Während die Medienpräsenz des Ministerpräsidenten nahezu konstant bei knapp über 4.500 Erwähnungen im Monat blieb, legte seine Herausforderin von rund 860 Erwähnungen im Januar auf über 1.320 im Februar zu. Dann expl...

08.09.2020

In Mühlhausen kommt der eigene Ökostrom günstig vom Bauhof

Mühlhausen/Waghäusel. Die Gemeinde Mühlhausen im Rhein-Neckar-Kreis setzt bei der Energiewende auf umweltfreundliche Stromerzeugung. Auf dem Dach des Bauhofs der Gemeinde im Kraichgau erzeugen daher nun zwei Photovoltaikanlagen erneuerbare Energie. Damit erzeugt die Kommune einen Teil ihres benötigten Stroms selbst und unterstützt durch Einspeisung die regionale Ökostromproduktion. Wirtschaftlich beschreitet die Gemeinde einen innovativen Weg mit einem Modell, das Eigenverbrauch und Verpachtung kombiniert. Eine Anlage wird von der Kommune selbst für die Deckung des eigenen Strombedarfs eingesetzt. Die Investition für diese eigene Anlage wird über das Pachtmodell für die Dachfläche finanziert. Die Dachfläche für die zweite Anlage, die den produzierten Strom ins öffentliche Netz einspeis...

16.07.2020

Prominenter Besuch beim Notrufteam

Waghäusel. Unerwarteten Besuch bekam das Notrufteam in Waghäusel von der Sängerin und Schauspielerin Lou Hoffner. Begeistert von der Arbeit des jungen Unternehmens hatte sie sich entschieden, sich persönlich ein Bild von den Abläufen in der kleinen Notrufzentrale zu machen. Lou trat im Jahr 2003 mit dem Song "Let´s  Get Happy" für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2003 in Riga an und belegte den elften Platz. Inzwischen hat sie unter ihrem neuen Label mehrere Singles und das Album "Ich will leben" veröffentlicht. Auf der Bühne konnte man sie in der Vergangenheit aber auch in Theaterstücken, wie dem 2-Personen-Stück "Love Letters" sehen. In ihrer Heimatstadt Waghäusel stattete sie nun der Notrufteam GmbH einen Besuch ab. Für Lou Hoffner war der Besuch sehr aufschlussreich und s...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.