Veröffentlicht am 10.09.2020   GMSE GmbH

Für Schnelle: Restplätze Studium Grundschullehrer*in ohne NC

Mit dem neuen Studiengang Internationales Grundschullehramt ITEPS erhalten Absolventen einen weltweit anerkannten Abschluss. Wer schnell ist, hat Chancen auf einen Restplatz.

Velbert, 10. September 2020 – Gute Nachrichten für Abiturient*innen, die bisher keinen Studienplatz im Fach Grundschullehramt bekommen haben: Für den international ausgerichteten Studiengang ITEPS+e sind am Berufskolleg Bleibergquelle noch wenige Plätze zu vergeben. Zugangsvoraussetzung für Bewerber ist hier nicht das Einser-Abitur, sondern Interesse an der Arbeit mit Kindern. Denn die Schwerpunkte liegen in Velbert bei Pädagogik und praktischer Ausbildung. Wer bis zum 30.9. anfängt, kann noch eine monatliche Förderung von 830 Euro erhalten.

Pressemitteilung
Bildung / Studium / Aktuelles
Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie hier:
https://se.myconvento.com/public/mail_view.php?jid=2608554&t=1&l=22


Grundschullehrer*in werden ohne NC: Studieneinstieg noch bis Oktober
Mit dem neuen Studiengang Internationales Grundschullehramt ITEPS erhalten Absolventen einen weltweit anerkannten Abschluss. Wer schnell ist, hat Chancen auf einen Restplatz.

Velbert, 10. September 2020 – Gute Nachrichten für Abiturient*innen, die bisher keinen Studienplatz im Fach Grundschullehramt bekommen haben: Für den international ausgerichteten Studiengang ITEPS+e sind am Berufskolleg Bleibergquelle noch wenige Plätze zu vergeben. Zugangsvoraussetzung für Bewerber ist hier nicht das Einser-Abitur, sondern Interesse an der Arbeit mit Kindern. Denn die Schwerpunkte liegen in Velbert bei Pädagogik und praktischer Ausbildung. Wer bis zum 30.9. anfängt, kann noch eine monatliche Förderung von 830 Euro erhalten.

Ein Studium, zwei Abschlüsse und internationale Praxis
Bei dem 2019 erstmals gestarteten Studiengang ITEPS+e (International Teacher Education for Primary Schools & Erzieher*innenausbildung) in Velbert wird viel Wert auf den erlebten Umgang mit Schülern gelegt. Daher ist das Referendariat mit regelmäßigen Praxisphasen an Grundschulen bereits in der vierjährigen Ausbildung enthalten, und dies nicht nur in Deutschland. Nach zwei Jahren Studium am Berufskolleg Bleibergquelle bei Düsseldorf wechseln die Studierenden für vier weitere Semester an die Universität NHL Meppel in den Niederlanden. Von Anfang an ist dabei Englisch ihre Unterrichtssprache. Denn sie sollen später das Fach Englisch als internationale Sprache unterrichten können. Eine weitere Besonderheit: Wer sich für ITEPS+e entscheidet, erhält gleich zwei Abschlüsse: Zum einen den international gültigen Bachelor of Education. Zum anderen beinhalten die vier Jahre Studium eine kombinierte Ausbildung als staatlich anerkannte Erzieher*in. Damit eröffnen sich den jungen Menschen zahlreiche Möglichkeiten, wie der Schulleiter des Berufskollegs Bleibergquelle, Dr. Ludwig A. Wenzel, erklärt: „Es ist uns wichtig, dass unsere Absolventen mit dem zweifachen Abschluss nicht nur Lehrer oder Schulleiter werden können. Sondern sie haben damit auch die Möglichkeit, eine Laufbahn in anderen pädagogischen Bereichen einzuschlagen, zum Beispiel als Leiter*in einer Kindertagesstätte, einer offenen Ganztagsschule oder einer Jugendhilfeeinrichtung.“

Mit ITEPS+e an staatliche deutsche Regelschulen?
Grundschulpädagog*innen werden bundesweit händeringend gesucht. Doch sehen sich Abiturient*innen, die als Lehrer*innen arbeiten wollen, an deutschen Universitäten mit einer praxisfernen Ausbildung und hohen Zugangshürden konfrontiert. Und eine hohe Zahl Studierender bricht ihre Ausbildung während des Studiums oder vor dem Referendariat wieder ab. ITEPS+e könnte für einige eine Alternative sein. Denn was es heißt, Kinder zu unterrichten, lernen die jungen Menschen hier von Beginn an. Der europäisch akkreditierte Bachelor befähigt die Absolventen, an internationalen Schulen in Deutschland und Grundschulen weltweit zu unterrichten. Eine Garantie, dass sie auch an deutschen Regelschulen als Grundschullehrer akzeptiert werden, gibt es bislang nicht. Doch stehen die Chancen gut, denn angesichts des gravierenden Lehrermangels bemühen sich die Bundesländer auch um anderweitig qualifizierte Lehrkräfte. Dr. Ludwig A. Wenzel zeigt sich optimistisch. „Wir suchen derzeit eine Universität, die einen weiterführenden Master anbietet und das bisherige 4-jährige Bachelor-Studium anerkennt.“ Bis Ende Oktober haben Interessenten noch die Möglichkeiten, durch Corona bedingt freie Restplätze zu belegen. Wer noch im September beginnt, kann zudem eine Förderung von 830 Euro monatlich beantragen, die nicht zurückgezahlt werden muss. Die Bewerbungsphase für Studium ab Sommer 2021 beginnt im November.


Alle Infos wie Zugangsvoraussetzungen und Adressen zum Studium haben wir Ihnen in unserem ausführlichen Infosheet (Download: http://f.myconvento.com/f/15DBZ8Ot980 ) zusammengestellt. Das Wichtigste:

INFOS FÜR INTERESSENTEN

Zugangsvoraussetzungen:
Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, Englisch mindestens Niveau B2 (Cambridge Certificate), Praktika in sozialpädagogischen Einrichtungen; Einzelfallentscheidungen sind möglich.

Dauer:
4 Jahre, davon zwei in Velbert (bei Düsseldorf), zwei in Meppel / NL

Abschlüsse:
Bachelor of Education, staatlich anerkannte Erzieher*in

Karrieremöglichkeiten:
Grundschullehrer*in oder Schulleiter*in an einer internationalen Schule, Bildungsassistent*in, Lehrer*in für Sonderpädagogik an einer internationalen Schule, Erzieher*In, Leiter*in einer KiTa / Jugendeinrichtung u. v. a.

www.iteps.de


Benötigen Sie einen Interviewpartner, Fotomaterial oder weitere Informationen zum Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter! www.iteps.de

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Lehrerin am Globus AdobeStock_52156369

Dateiname
Lehrerin am Globus AdobeStock_52156369.jpeg
Größe
5416.35 KB
Beschreibung
Lehrerin in internationaler Schule erklärt Grundschulkindern etwas am Globus

Querformat
Copyright
Adobe Stock

Lehrer erklärt Globus AdobeStock_116233676

Dateiname
Lehrer erklärt Globus AdobeStock_116233676.jpeg
Größe
5903.01 KB
Beschreibung
Grundschullehrer an internationaler Schule erklärt den Kindern etwas an einem Globus

Querformat
Copyright
Adobe Stock

Lehrerin am Globus AdobeStock_52156369_hoch

Dateiname
Lehrerin am Globus AdobeStock_52156369_hoch.jpeg
Größe
1429.7 KB
Beschreibung
Junge Lehrerin erklärt Grundschulkindern in internationaler Schule etwas am Globus

beschnitten, Hochformat
Copyright
Adobe Stock

DrLudwigAWenzel

Dateiname
DrLudwigAWenzel.jpg
Größe
85.08 KB
Beschreibung
Porträt Schulleiter des Berufskollegs Bleibbergquelle
[b]Dr. Ludwig A. Wenzel[/b]
Copyright
Berufskolleg Bleibergquelle

20200910_Studienplätze_Grundschullehrer

Dateiname
20200910_Studienplätze_Grundschullehrer.pdf
Größe
134.41 KB
Beschreibung
[u]Pressemitteilung [/u]Aktuelles / Bildung / Hochschule

[b]Grundschullehrer*in werden ohne NC : Studiene instieg noch bis Oktober[/b]
Mit dem neuen Studiengang Internationales Grundschullehramt ITEPS erhalten Absolventen einen
weltweit anerkannten Abschlus s Wer schnell ist, hat Chancen auf einen Restplatz
Velbert
Copyright

Infosheet_ITEPS e

Dateiname
Infosheet_ITEPS e.pdf
Größe
76.92 KB
Beschreibung
Die wichtigsten Informationen zum Studium ITEPS+e für Pressevertreter - für Ihren Infokasten
Copyright

Weiterführende Links

prPilot

Evamarie Mackenbrock

prPilot (GMSE GmbH)
Am Scheitenweg
40589 Düsseldorf

Tel. 0175 4025492
Email: mackenbrock@pr-pilot.de

Weitere Meldungen

Neue Recruiting-Methode minimiert Fehlbesetzungen

Personalbeschaffung ist eine der zentralen Herausforderungen für Unternehmen heute. Ein neues Instrument ermöglicht es Unternehmen jetzt, ihre Trefferquoten bei der Bewerberauswahl erheblich zu verbessern: Mit der Job-Scorecard können sie bereits vor ersten Gesprächen deutlich effektiver filtern, wer für Ihre Aufgaben geeignet ist. Recruiting-Experte Georgios Papanikolaou setzt die Methode bereits erfolgreich ein und erklärt die Vorteile und Funktionsweise.

Mitarbeiter gesucht: Komplizierte Verfahren kosten Bewerber

Offenbach, 9. Juli 2019 – Die Generation Y ist mit Computer und Handy aufgewachsen und gewohnt, ihre Kommunikation in Echtzeit zu pflegen. Wer Fachkräfte sucht, sollte sich deren Gepflogenheiten zu Nutze machen und seinen Einstellungsprozess online und einfach gestalten. Denn Bewerber heutzutage sind anspruchsvoll. Jeder Zweite hat laut einer aktuellen Befragung schon einmal ein Bewerbungsverfahren abgebrochen, weil ihm das Verfahren zu umständlich war. Unternehmen können mit Social-Media- und E-Recruiting den Bedürfnissen potentieller Mitarbeiter entgegen kommen und selbst von diesen Methoden profitieren. Die Online-Suche erleichtert es, geeignete Bewerber zu finden und deren Anzahl zu vergrößern – eine wichtige Hilfe in Zeiten des Fachkräftemangels.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.