Veröffentlicht am 02.05.2017   Initiative proDente e.V.

Pressemeldung: Jetzt bewerben beim proDente Kurzfilmwettbewerb 2017

Film ab für eine neue Runde von „Zähne gut – alles gut“, dem etwas anderen Kurzfilmwettbewerb der Initiative proDente e.V. Ab sofort können Studenten, Schüler, freie Filmkünstler sowie alle Interessierten ihre Kurzfilme zum Thema „Schöne und gesunde Zähne“ einreichen. Der Preis ist mit insgesamt 6.000 Euro für die ersten drei Plätze dotiert.

Gute Zähne sind nicht nur wichtig zum Essen, Sprechen und für die allgemeine Gesundheit, sondern wirken obendrein attraktiv. Klingt logisch, dennoch ist Zahnpflege längst nicht bei jedem auch selbstverständlich. Mit dem Kurzfilmwettbewerb „Zähne gut – alles gut“ möchte die Initiative proDente e.V. einen ungewöhnlichen, kreativen Blick auf das Thema werfen und ruft Studenten, Schüler und freie Filmkünstler dazu auf, Kurzfilme rund um das Thema „Schöne und gesunde Zähne“ zu drehen und bis Ende August 2017 einzureichen.
Der Spot soll unterhaltsam und zeitgemäß den Wert unserer Zähne darstellen. Inhaltlich kann die Pflege der Zähne, die Funktion der Zähne oder die Herstellung von Zahnersatz im Mittelpunkt stehen. Einen Punkt in der gesamten Bandbreite des Themas herauszugreifen und dazu einen kreativen Ansatz zu entwickeln, ist die Herausforderung für die Teilnehmer. Der Beitrag soll originell sein und über eine moderne Bildsprache verfügen. Der Film kann appellativ aufgebaut sein, mit Witz arbeiten und/oder musikalisch aufbereitet sein – dem Ideenreichtum der Filmkünstler sind keine Grenzen gesetzt.

„Nach der tollen Resonanz auf unsere erste Ausschreibung war uns schnell klar, dass wir den Kurzfilmwettbewerb erneut veranstalten würden“, so Dirk Kropp, Geschäftsführer von proDente. „Wir wollen vor allem junge Menschen für das Thema sensibilisieren und freuen uns, in diesem Jahr das Studentenmagazin UNICUM als Medienpartner an unserer Seite zu haben, der neben Plakatwerbung an deutschen Unis auch online über uns berichtet.“

Teilnahmebedingungen und Preisverleihung

Grundsätzlich sind alle Formate erlaubt, auch Handyfilme sind möglich. Dabei sollten die Filme nicht länger als fünf Minuten und nicht älter als fünf Jahre sein. Interessierte können sich bis zum 31.08.2017 auf zwei Arten bewerben. Am einfachsten geht es via E-Mail mit einem Download-Link und dem ausgefüllten Einreichungsformular an kurzfilmwettbewerb@prodente.de. Ansonsten können die Teilnehmer ihren Film auch auf einer DVD oder einem USB-Stick postalisch einreichen. Alle Filme werden von proDente geprüft und auf www.youtube.de/ZaehneGutAllesGut sowie auf www.facebook.com/filmwettbewerb.prodente veröffentlicht. Die drei Gewinner werden im Herbst 2017 durch eine fachkundige Jury ermittelt. Preisverleihung ist am 16. November 2017 von 15:00-17:30 Uhr im Residenz Kino in Köln.

Mehr Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie unter: http://www.kurzfilmwettbewerb.prodente.de und http://www.facebook.com/filmwettbewerb.prodente
Weiteres Text- und Bildmaterial finden Sie hier http://www.prodente.de/presse/pressemitteilungen/einzelansicht/2017/5/2/jetzt-bewerben-beim-prodente-kurzfilmwettbewerb-2017.html

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

JH

Jochen Heisel
Initiative proDente e.V.
PR-Referent
Aachener Straße 1053-1055
50858 Köln

E-Mail: jochen.heisel@prodente.de
Telefon: 022117099740
Fax: 022117097742

www.prodente.de
www.facebook.de/servatius.sauberzahn
www.twitter.com/prodente
www.youtube.com/prodenteTV
www.pinterest.com/prodente
www.instagram.com/servatiussauberzahn
Zahnlexikon-App (iOS) www.bit.ly/prodente-zahnlexikon
proDente-App (Android) www.bit.ly/playstore-prodente

Weitere Meldungen

Zahnersatz: Wissenswertes zu Vollprothesen

Ist im Kiefer kein Zahn mehr vorhanden, kann die Zahnärztin oder der Zahnarzt als herausnehmbaren Zahnersatz eine Vollprothese bzw. Totalprothese einsetzen. Sie ermöglicht es, wieder richtig zu kauen und zu sprechen. Zudem gibt die Vollprothese der Person ihren gewohnten Anblick wieder. Die Mundgesundheit von Senioren hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, so die Ergebnisse der fünften Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS V). War im Jahr 1997 noch jeder vierte Senior im Alter von 65 bis 74 Jahre ohne Zähne, so ist das im Jahr 2016 nur noch jeder achte. Auch die Mundgesundheit bei den über 75-Jährigen hat sich deutlich verbessert. Das sieht jedoch anders aus, wenn ältere Menschen pflegebedürftig sind. „Bei vielen pflegebedürftigen Menschen ist die Mundgesundheit schlecht...

Ab in die Schule: zahngesunde Schultüte für ABC-Schützen

Ob selbstgebastelt oder gekauft: In die Schultüte kommt ein bunter Mix aus Dingen, die Kindern Freude bereiten. Aber Vorsicht: Lieber einige wenige ausgewählte Süßigkeiten statt zu viel Zucker! Auch von vorab gefüllten Schultüten, die Eltern fix und fertig kaufen können, ist abzuraten. Sie enthalten meist viele ungesunde Süßigkeiten und Spielwaren, deren Qualität unklar ist. Klar zu empfehlen ist Nützliches für Schulalltag oder Freizeit. Die proDente Checkliste liefert viele Ideen, über die sich ABC-Schützen garantiert freuen. „Die Checkliste für eine zahngesunde Schultüte enthält viele Tipps mit Alternativen zu klassischen Süßigkeiten“, erklärt Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente e.V. „Je nach Interessen ihres Kindes können sich Eltern aus fünf unterschiedlichen Kategor...

Special Olympics Nationale Spiele Berlin 2022!

Die Spiele sind eröffnet! So heißt es bald in Berlin. Vom 19.-24.6. finden in der Hauptstadt die Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 statt. Das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes® bietet begleitend zielgruppengerechte Informationen und Beratungen in sieben medizinischen Disziplinen. Dazu gehören auch Informationen zu Online-Angeboten rund um die Gesundheit in Leichter Sprache. Diese verbessern die digitale Teilhabe von Menschen mit Behinderung. „Die Special Olympics Nationalen Spiele sind die größte inklusive Sportveranstaltung Deutschlands im Jahr 2022“, erläutert Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Zahnarzt und zukünftiger Botschafter für den Bereich Gesundheit von Special Olympics Deutschland. „Die Leistungen, die die Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung erreichen, flöß...

Zähne schützen: Ein Zahnunfall ist schnell passiert!

Ein Zahnunfall ist bei Kindern und Jugendlichen keine Seltenheit: Etwa die Hälfte aller unter 17-Jährigen hatte einen Unfall der Zähne. Schnell ist es beim Herumtoben in Kindergarten, Schule oder Freizeit passiert. Auch zahlreiche Sportarten erhöhen das Risiko für einen Zahnunfall. Unter dem Motto „Bewegung und Sport, aber sicher“ geht es beim diesjährigen bundesweiten Kindersicherheitstag am 10. Juni um das Unfallrisiko von Kindern und Jugendlichen bei Spiel und Sport. „Zahnunfälle passieren zu Hause, in der Freizeit oder beim Sport – Kinder und Jugendliche sind besonders häufig betroffen“, erläutert Prof. Dr. Andreas Filippi, Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel UZB, Schweiz. Rund 40 Prozent aller Zahnunfälle ereignen sich beim Sport. Grundsätzlich haben alle Sportarten mit Stu...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.