Veröffentlicht am 22.01.2019   Universitätsklinikum Regensburg

Patiententag der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe

Gemeinsam mit der Klinik und Poliklinik der Inneren Medizin III des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) informiert die Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V. (DLH) am 9. Februar 2019 auf einem Patiententag über neueste Erkenntnisse und Therapiemöglichkeiten bei Leukämien und Lymphomen.

Leukämie – eine Diagnose, die in Deutschland alle 15 Minuten gestellt wird. Für Patienten und deren Angehörige bedeutet dies zunächst einen Schock, das gewohnte Leben ändert sich von einem Moment auf den anderen. Und obgleich die Überlebensrate für Leukämie- und Lymphompatienten in den vergangenen Jahren erheblich gesteigert werden konnte, führt die Erkrankung und der Therapieverlauf meist zu erheblichen körperlichen und seelischen Belastungen. Betroffene und Angehörige fühlen sich damit häufig allein gelassen und überfordert. Die DLH veranstaltet deshalb erstmals am Universitätsklinikum Regensburg einen regionalen Patiententag für Betroffene in Niederbayern und der Oberpfalz, bei dem eine individuelle Information und Beratung im Vordergrund steht. Eingeladen sind alle Patienten und Angehörige am Samstag, dem 9. Februar, ab 9:00 Uhr in den großen Hörsaal des UKR. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Fokus des DLH-Patiententags steht einerseits der enge Dialog mit Experten, andererseits die Aufklärung über Therapiemöglichkeiten und die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung.

Den Rahmen der Veranstaltung bilden Vorträge zur Psychoonkologie, zur Komplementärmedizin, zu Sport bei Krebs und zu neuen Immuntherapien – also zu Themen, die für alle Teilnehmer relevant sind. Dazwischen informieren parallele Vorträge und Workshops zu den verschiedenen Leukämie- und Lymphomerkrankungen sowie der Stammzelltransplantation. Hier wird individuell auf die Interessen der Betroffenen eingegangen und vor allem die Workshops bieten ausreichend Zeit für alle Fragen.
„Wir möchten Angehörigen und Betroffenen auf dem Patiententag die Möglichkeit bieten, unser Netzwerk aus Experten und die zahlreichen Unterstützungsangebote des UKR kennenzulernen. Um ein bestmögliches Informationsangebot zu schaffen, haben wir darüber hinaus namhafte Experten aus ganz Deutschland nach Regensburg eingeladen“, so Professor Dr. Wolfgang Herr, Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Regensburg.

Anmeldung zum DLH-Patiententag

Die Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V. lädt alle Interessierten herzlich zu ihrer kostenfreien Informationsveranstaltung ins Universitätsklinikum Regensburg ein. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung unter www.tagungsschmiede.de gebeten. Eine vorherige Anmeldung ist möglichst bis zum 31. Januar einzureichen.

Für die Veranstaltung stehen kostenlose Parkplätze am UKR zur Verfügung.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Weiterführende Links

Spitze in der Medizin. Menschlich in der Begegnung.

Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) ist ein Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe. Es bietet in 31 human- und zahnmedizinische Kliniken, Polikliniken, Instituten und Abteilungen fast das komplette medizinische Fächerspektrum an und verfügt über 839 Betten sowie 52 tagesklinische Behandlungsplätze.
Ausgerichtet ist das Universitätsklinikum Regensburg auf Hochleistungsmedizin mit besonderem Fokus auf Transplantations- und Intensivmedizin sowie onkologische und kardiovaskuläre Erkrankungen. Bei der durchschnittlichen Fallschwere („Case-Mix-Index“) liegt das UKR mit an der Spitze der deutschen Universitätsklinika. Neben der Patientenversorgung ist das UKR gemeinsam mit der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg für die Ausbildung von ca. 2.000 Studierenden (Human- und Zahnmedizin) sowie für die medizinische Forschung verantwortlich. Gemeinsames Ziel aller Mitarbeiter sind die optimale medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten sowie ein wertschätzendes Miteinander im Team.

Weitere Meldungen

„Herzenssache Lebenszeit“ – Info-Bus am 28. Mai 2022 zwischen 12:00 und 16:00 Uhr auf dem Neupfarrplatz

Laut Statistischem Bundesamt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, noch vor Krebserkrankungen, für die häufigsten natürlichen Todesfälle verantwortlich. So sterben in der Bundesrepublik Deutschland deutlich mehr als 320.000 Menschen jährlich an den Folgen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen Erkrankungen des Kreislaufsystems. In vielen Fällen könnten diese Erkrankungen aber durch gezielte Risikoerkennung und Prävention verhindert werden. Spezialisten und Fachärzte der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) sowie der Klinik für Neurologie und Kardiologie des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg informieren im Rahmen der Info-Tour „Herzenssache Lebenszeit – Diabetes, Schlaganfall, Herzschwäche“ über präventive Maßnahmen, um dies...

Regensburg auf Ziel

Alle Herzinfarkt-Patienten erreichen ihren LDL-Cholesterin-Zielwert – Hohe Cholesterin-Werte sind entscheidend an Arterienablagerungen beteiligt und können Erkrankungen wie Herzinfarkt auslösen. Um das LDL-Cholesterin bei allen Risikopatienten in einen bestimmten Zielbereich zu senken, schließt sich Regensburg unter der Federführung des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) als eine der ersten Städte bundesweit der „Auf-Ziel“-Kampagne der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF® (Lipid-Liga) e.V. an.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.