Veröffentlicht am 24.05.2022   Universitätsklinikum Regensburg

„Herzenssache Lebenszeit“ – Info-Bus am 28. Mai 2022 zwischen 12:00 und 16:00 Uhr auf dem Neupfarrplatz

Laut Statistischem Bundesamt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, noch vor Krebserkrankungen, für die häufigsten natürlichen Todesfälle verantwortlich. So sterben in der Bundesrepublik Deutschland deutlich mehr als 320.000 Menschen jährlich an den Folgen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen Erkrankungen des Kreislaufsystems. In vielen Fällen könnten diese Erkrankungen aber durch gezielte Risikoerkennung und Prävention verhindert werden.

Spezialisten und Fachärzte der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) sowie der Klinik für Neurologie und Kardiologie des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg informieren im Rahmen der Info-Tour „Herzenssache Lebenszeit – Diabetes, Schlaganfall, Herzschwäche“ über präventive Maßnahmen, um diese Erkrankungen zu vermeiden bzw. das Risiko daran zu erkranken, zu verringern. „Aufklärung kann Leben retten! Wir wollen die Menschen dafür sensibilisieren, achtsam mit ihrem Körper umzugehen und mögliche Risikofaktoren so gut es geht auszuschließen“ sind sich Professor Dr. Lars Maier, Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des UKR, und Professor Dr. Hendrik-Johannes Pels, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Regensburg, einig. „Denn nur wer sein persönliches Risiko kennt, kann gezielt vorbeugen.“

Neben der Möglichkeit sein persönliches Schlaganfall- und Diabetes-Risiko mittels Blutdruck- und Blutzuckermessungen oder mittels Hirngefäß-Ultraschall überprüfen zu lassen, steht in Geoffrey Bonosevich ein herztransplantierter Patient als Ansprechpartner zur Verfügung. Er kann aus eigener Erfahrung berichten, wie es ist, wenn das eigene Herz plötzlich nicht mehr funktioniert, man auf ein Spenderorgan angewiesen und wie steinig der Weg zurück ins Leben ist.
Der Info-Bus „Herzenssache Lebenszeit – Diabetes, Schlaganfall, Herzschwäche“ steht am Samstag, dem 28. Mai 2022, zwischen 12:00 und 16:00 Uhr auf dem Regensburger Neupfarrplatz.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

UKR_Herzinfarkt

Dateiname
UKR_Herzinfarkt.jpg
Größe
7123.94 KB
Beschreibung
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind für die häufigsten natürlichen Todesfälle verantwortlich.
Copyright
© UKR/Franziska Holten

Herzenssache_Lebenszeit

Dateiname
Herzenssache_Lebenszeit.pdf
Größe
252.45 KB
Beschreibung
Copyright

Flyer_Herzenssache_Regensburg

Dateiname
Flyer_98x210mm_Herzenssache_Regensburg.pdf
Größe
2975.06 KB
Beschreibung
Copyright

Poster_Herzenssache_Regensburg

Dateiname
PosterA3_Herzenssache_Regensburg.pdf
Größe
8465.86 KB
Beschreibung
Copyright

Weiterführende Links

Spitze in der Medizin. Menschlich in der Begegnung.

Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) ist ein Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe. Es bietet in 31 human- und zahnmedizinische Kliniken, Polikliniken, Instituten und Abteilungen fast das komplette medizinische Fächerspektrum an und verfügt über 839 Betten sowie 52 tagesklinische Behandlungsplätze.
Ausgerichtet ist das Universitätsklinikum Regensburg auf Hochleistungsmedizin mit besonderem Fokus auf Transplantations- und Intensivmedizin sowie onkologische und kardiovaskuläre Erkrankungen. Bei der durchschnittlichen Fallschwere („Case-Mix-Index“) liegt das UKR mit an der Spitze der deutschen Universitätsklinika. Neben der Patientenversorgung ist das UKR gemeinsam mit der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg für die Ausbildung von ca. 2.000 Studierenden (Human- und Zahnmedizin) sowie für die medizinische Forschung verantwortlich. Gemeinsames Ziel aller Mitarbeiter sind die optimale medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten sowie ein wertschätzendes Miteinander im Team.

Weitere Meldungen

Einsatz von Künstlicher Intelligenz - Endoskopie der Zukunft

Die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) erhält von der Bayerischen Forschungsstiftung eine Forschungsförderung in Höhe von 117.000 Euro für die Durchführung des wissenschaftlichen Projekts „Neuronale Netze in der Cholangioskopie“. Im Projekt soll bei einer Gallengangendoskopie (Cholangioskopie) mit Hilfe „Künstlicher Intelligenz“ (KI) zwischen entzündlichen und bösartigen Veränderungen der Gallengänge unterschieden und diese Technik für eine bessere Versorgung der Patienten anwendbar gemacht werden.

Regensburg auf Ziel

Alle Herzinfarkt-Patienten erreichen ihren LDL-Cholesterin-Zielwert – Hohe Cholesterin-Werte sind entscheidend an Arterienablagerungen beteiligt und können Erkrankungen wie Herzinfarkt auslösen. Um das LDL-Cholesterin bei allen Risikopatienten in einen bestimmten Zielbereich zu senken, schließt sich Regensburg unter der Federführung des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) als eine der ersten Städte bundesweit der „Auf-Ziel“-Kampagne der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF® (Lipid-Liga) e.V. an.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.