Veröffentlicht am 03.06.2022   Badischer Weinbauverband e.V.

Die 72. Badische Weinkönigin ist Jessica Himmelsbach

Nach einem spannenden Vorentscheid wurde heute Nachmittag Jessica Himmelsbach zur 72. Badischen Weinkönigin für das Amtsjahr 2022/23 gewählt.

Die 27-jährige Winzerin aus Heitersheim konnte die Wahl mit großem Fach- und Detailwissen für sich entscheiden. Ihre Leidenschaft für den badischen Wein und ihre Heimat möchte die kommunikative Weinfachfrau als Weinhoheit mit möglichst vielen Menschen teilen. Zusammen mit Ihren beiden Prinzessinnen Lisa Huber aus Durbach und Geraldine Liebs aus Freiburg-Opfingen wird sie für ein Jahr den Badischen Wein repräsentieren.

Die diesjährige Weinköniginnenwahl konnte nach Pandemiebedingten Einschränkungen in den Vorjahren erstmals wieder unter regulären Bedingungen im Freiburger Konzerthaus stattfinde. Zur Wahl hatten sich Kandidatinnen, aus den Bereichen Ortenau, Markgräflerland und Tuniberg gestellt. Drei der Bewerberinnen setzten sich einer internen Befragung, die unmittelbar vor dem Finale stattfand, durch und traten dann in der Finalrunde gegeneinander an. Vor der rund 40-köpfigen Fachjury haben die jungen Weinfachfrauen ihr Fachwissen, Ihre Schlagfertigkeit und ihre Bühnenpräsenz unter Beweis gestellt. Familien, Freunde der Finalistinnen waren live im Konzerthaus dabei als Geschäftsführer Holger Klein gegen 16.45 Uhr Jessica Himmelsbach als Gewinnerin bekannt geben konnte.

Sie und ihre beiden Prinzessinnen werden den Badischen Wein bei Veranstaltungen im In- und Ausland vertreten. Auch werden Sie als Botschafterinnen der neunen Dachmarke Baden Der Garten Deutschlands auftreten, die Baden weit über die Grenzen des Anbaugebietes hinaus als lebenswerte Genussregion bekannt machen soll. Über die sozialen Medien werden die neuen Botschafterinnen des Badischen Weins auch Einblicke in die Arbeiten der Winzer und in ihren Alltag als Weinhoheiten gewähren.

Im feierlichen Rahmen des runden Saals wurden während des Finales auch die scheidende Badische Weinkönigin 2021/22 Katrin Lang, Ihre Weinprinzessinnen Michaela Wille und Victoria Lorenz verabschiedet. Als Dankeschön für ihren Einsatz zum Wohl der badischen Winzerinnen und Winzer überreichte Präsident Rainer Zeller den Repräsentantinnen die Ehrenurkunde des Badischen Weinbauverbandes sowie eine Perlenkette mit Krone. Zuvor hatten sich die ehemaligen Weinhoheiten in einer emotionalen Fotoshow verabschiedet.

Zu den Personen:

Jessica Himmelsbach

Die ausgebildete Winzerin ist 27 Jahre jung stammt aus dem Markgräflerland und ist beruflich im Weingut Zotz in Heitersheim tätig. Sie bringt internationale Erfahrung aus Schulaufenthalten in den Niederlande und den USA mit.


Lisa Huber

Die 21-jährige Studentin der BWL mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement stammt aus der Weinbaugemeinde Durbach in der Ortenau. Dort konnte sie bereits Erfahrung im Amt der Durbacher Weinprinzessin sammeln.


Geraldine Liebs

Die 21-Jährige Freiburgerin (Opfingen) studiert BWL mit Schwerpunkt Handel an der DHBW in Lörrach. Studienbegleitend ist Sie im Staatsweingut Freiburg tätig, wo sie sich insbesondere um die Betreuung von Kunden und das marketing kümmert.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

_60A0479

Dateiname
_60A0479.jpg
Größe
2970.17 KB
Beschreibung
Die Badische Weinkönigin Jessica Himmelsbach (mi.) mit ihren Prinzessinnen Lisa Huber (li.) und Geraldine Liebs (re.)
Copyright
(Foto: Badischer Weinbauverband)
Weitere Meldungen

Weinbauverband würdigt Sina Erdrich

Anlässlich des Antrittsbesuchs der Deutschen Weinhoheiten Sina Erdrich (Baden), Saskia Teucke (Pfalz) und Linda Trarbach (Ahr) im Anbaugebiet Baden überreichte der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbands, Holger Klein, die goldene Kette des Weinbauverbandes an Sina Erdrich (Dt. Weinkönigin 2021/22, Badische Weinkönigin 2019/21). Klein lobte das große Engagement und den nahezu unermüdlichen Einsatz der aktuellen Deutschen Weinkönigin für ihr Anbaugebiet und die Badischen Winzerinnen und Winzer. Sina sei nicht nur überaus intelligent und sympathisch, sondern auch eine sehr nachhaltige Badische Weinkönigin gewesen, so Klein augenzwinkernd, schließlich habe sie nach nur einer Wahlveranstaltung gleich zwei Amtszeiten als Badische Weinkönigin absolviert. Außerdem habe sie den Auftritt der...

Führungswechsel beim Badischen Weinbauverband

Der langjährige Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes Peter Wohlfarth übergibt zum 1. Januar 2022 sein Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Holger Klein.Wohlfarth, der seit 2006 an der Spitze des Weinbauverbandes des drittgrößten deutschen Weinanbaugebietes steht, hat sich aus gesundheitlichen Gründen für eine gut geplante Übergabe der Verantwortung entschieden. Seinen Nachfolger hatte er in den zurückliegenden beiden Jahren auf die Aufgaben vorbereitet und intensiv eingearbeitet. Entsprechend wurde Klein vom Präsidium des Badischen Weinbauverbandes einstimmig als zukünftiger Geschäftsführer bestimmt. Dieser Entscheidung folgte auch der Verbandsausschuss, sodass der neue Geschäftsführer die vor ihm stehenden Herausforderungen mit großem Rückhalt angehen kann. Weinbaupräsident ...

Kein Jahrgang für schwache Nerven

Am 8. September informierte der Badische Weinbauverband in Britzingen im Markgräflerland über den bevorstehenden Weinjahrgang 2021. Zur jährlich stattfindenden Herbstpressekonferenz des Verbandes konnte Weinbaupräsident Rainer Zeller neben Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Ministerialdirigent Dr. Konrad Rühl auch Vertreter der lokalen Politik sowie zahlreiche Journalisten in seiner Heimatgemeinde begrüßen. In seiner Eröffnungsrede ging Zeller schon auf die Unbillen ein, mit denen der Jahrgang 2021 die Winzerinnen und Winzer auf Trab gehalten hat. Frost und Hagelereignisse hätten insbesondere im Markgräflerland für Ertragseinbußen gesorgt, so Zeller. Die Winzer hätten in diesem Jahr starke Nerven beweisen und sich im Weinberg besonders anstrengen müssen, um die Erträge zu sichern. In s...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.