Veröffentlicht am 25.07.2022   Diskurs Communication

Die Deutschen fürchten Kälte in der Heizperiode mehr als die aktuelle Sommerhitze

billiger.de: Bei den Online-Kunden explodiert weiter die Nachfrage nach Kaminöfen, Heizgeräten und alternativen Brennstoffen

Trotz der aktuellen Hitzewellesorgen sich die Deutschen mehr um den Winter und decken sich mit Kaminöfen, Heizgeräten und alternativen Brennstoffen für die kommende Heizperiode ein.

Karlsruhe. Trotz der aktuellen Hitzewelle im Land ist der Ansturm der Online-Kunden auf klassische Produkte in dieser Situation, wie Klimageräte, Ventilatoren oder Gartenpools ausgeblieben. Vielmehr decken sich die Bürgerinnen und Bürger mit Kaminöfen, Heizgeräten und alternativen Brennstoffen für die kommende Heizperiode ein.

Das Preisvergleichsportal billiger.de hat Nachfrage und Preise analysiert. Bereits seit Mitte Juni haben die Experten eine massiv steigende Nachfrage nach Kaminöfen, Heizgeräten und entsprechenden alternativen Brennstoffen wie Holzpellets oder Holzbriketts festgestellt. Nun ist die Nachfrage nach diesen Produkten im Juli innerhalb einer Woche nochmals explodiert. Die Preise haben ebenfalls kräftig angezogen. Für Kaminöfen lag der Preis-Nachfrageindex bereits mit 147,2 um 21,2 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im April lag er noch bei 123,5.

„Wie es scheint, haben die Kunden im Online-Handel nicht mit Produktkäufen auf das jetzige Extremwetter reagiert. Der Fokus der Konsumenten liegt weiterhin auf einem möglicherweise harten anstehenden Winter und zu erwartenden Lieferengpässen bei Gas. Darauf bereiten sie sich vor und investieren in Alternativen. Auf Geräte, welche die Hitzewelle erträglicher machen wird aufgrund der allgemeinen Preissteigerungen offensichtlich eher verzichtet. Die Leute sparen“, erklärt Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt.

Kaminöfen sind weiter der Renner bei den Online-Kunden

Die Onlinenachfrage nach Kaminen und Öfen ist innerhalb einer Woche erneut um 381 Prozent gestiegen. Für mögliche Stromausfälle rüsten sich die Bürger beispielsweise mit Inverter-Stromerzeugern, deren Nachfrage um 344 Prozent angestiegen ist. Heizgeräte mit geringem Stromverbrauch (+292%) und Holzbriketts (+205%) gehören ebenfalls zu den Vorbereitungen auf eine schwierige Heizperiode mit Verknappung und massiv steigenden Preisen. Lediglich der Anstieg der Nachfrage nach Kühl-Gefrierkombinationen um 65 Prozent zeigt, dass auf die aktuelle Hitzewelle reagiert wird. 

„Dass die Kunden sich bereits jetzt auf eine mögliche Extremsituation ab dem Herbst vorbereiten, ist positiv zu sehen, denn das kann verhindern, dass es kurz vor Beginn der Heizperiode zu Lieferengpässen und Preisexplosionen kommt, wie wir es häufiger in Hitzeperioden bei den Klimageräten erleben, wenn die Nachfrage in kurzer Zeit massiv steigt“, erklärt Finanzexperte Thilo Gans von billiger.de.

Hintergrund:

Kaminöfen: https://www.billiger.de/show/kategorie/3257.htm?filter=f_438_129769

Generatoren: https://www.billiger.de/show/kategorie/103143.htm

Holzpellets: https://www.billiger.de/search?searchstring=Holzpellets

Holzbriketts: https://www.billiger.de/search?searchstring=Holzbriketts

Preis-Nachfrage-Index: https://www.billiger.de/data 

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

kamine_oefen-preis-nachfrage-index_1024x768 (3)

Dateiname
kamine_oefen-preis-nachfrage-index_1024x768 (3).jpg
Größe
119.37 KB
Beschreibung
Copyright

kamine_oefen-prozentual-preis-nachfrage-index_1024x768 (2)

Dateiname
kamine_oefen-prozentual-preis-nachfrage-index_1024x768 (2).jpg
Größe
69.33 KB
Beschreibung
Copyright

heizgeraete-preis-nachfrage-index_1024x768 (4)

Dateiname
heizgeraete-preis-nachfrage-index_1024x768 (4).jpg
Größe
128.93 KB
Beschreibung
Copyright

heizgeraete-prozentual-preis-nachfrage-index_1024x768 (5)

Dateiname
heizgeraete-prozentual-preis-nachfrage-index_1024x768 (5).jpg
Größe
66.16 KB
Beschreibung
Copyright

Dr. Thilo Gans

Dateiname
Thilo_Gans_1.jpg
Größe
2383.35 KB
Beschreibung
Dr. Thilo Gans
Copyright
solute GmbH

Weiterführende Links

Über die solute GmbH

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Weitere Meldungen
Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.