Veröffentlicht am 24.07.2014   Deutsche Post

Beiträge von Deutschlandfunk und New Scientist Deutschland gewinnen den Deutschen Preis für Innovationsjournalismus

Sankt Augustin, 23. Juli 2014 - Thomas Reintjes ist der Gewinner des Deutschen Preises für Innovationsjournalismus 2014. Der Journalist wird für seinen Deutschlandfunk-Beitrag „1 oder 0, Leben oder Tod – Wie digitaler Fortschritt das Völkerrecht herausfordert“ ausgezeichnet. Gewinner des erstmals vergebenen Nachwuchspreises ist Peter Gotzner (28). Er wird für seinen Artikel „Googles Visionen“ prämiert, der in der Zeitschrift New Scientist Deutschland erschienen ist. Die Jury hat die beiden Beiträge aus insgesamt 84 Einreichungen ausgewählt. Der Hauptpreis ist mit 3.000 Euro dotiert, der Nachwuchspreisträger erhält ein Recherchestipendium für einen dreimonatigen Aufenthalt in San Francisco.

Der Kölner Journalist Thomas Reintjes, der derzeit in New York lebt, überzeugte die Jury mit seinem Radiobeitrag, der die aktuelle Entwicklung von Kampfrobotern und -drohnen analysiert. „Der Beitrag legt den Fokus auf ein Problem, das hochaktuell ist: Maschinen, die quasi als Subjekte selbst Verantwortung übernehmen – das berührt den Kern der Menschenrechte“, so Jurymitglied Gert Scobel, Wissenschaftsjournalist und 3sat-Moderator.

Der Gewinner des Nachwuchspreises, Peter Gotzner, begeisterte die Jury mit einem Artikel über Google Glass im New Scientist Deutschland. Gotzner hat in lebensnahen Szenarien beschrieben, wie die neue Technik künftig im Alltag zum Einsatz kommen könnte und welche Chancen und Risiken sie birgt.

Initiiert wurde der Preis vom Aachener Publizisten Prof. Dr. Giso Deussen, Prof. Dr. Christof Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung Deutsche Post DHL, und Prof. Dr. Andreas Schümchen, Journalistik-Professor an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die den Wettbewerb auch organisiert.

Der Jury gehörten neben Giso Deussen auch Beate Koch, Pressesprecherin der Fraunhofer-Gesellschaft, Technology-Review-Herausgeber Manfred Pietschmann, Jörg Sadrozinski, Leiter der Deutschen Journalistenschule, 3sat-Wissenschaftsjournalist Gert Scobel, Silje Skogstad, Senior Vice President Corporate Strategy Deutsche Post DHL, sowie Dorothee Wiegand, leitende Redakteurin bei der c’t, an.

Der Deutsche Preis für Innovationsjournalismus wird unterstützt von Deutsche Post DHL, Fraunhofer-Gesellschaft und Jimdo.

Die Preisverleihung wird am 4. September 2014, um 16.30 Uhr im Rahmen des Scoopcamps im Hamburger Theater Kehrwieder stattfinden. Das Scoopcamp ist eine Innovationskonferenz für die Medienbranche, die seit 2009 von Hamburg@Work – seit 2014 erstmals nextMedia.Hamburg – und dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH veranstaltet wird.


PRESSEKONTAKT
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Geschäftsstelle Deutscher Preis für Innovationsjournalismus
Jennifer Schwanenberg
Telefon 0170 2069719
E-Mail jschwanenberg@gmail.com
http://innovationsjournalismuspreis.de/

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Weitere Meldungen
DHL baut multimodalen Service zwischen Europa und Nordasien aus

Bonn, 27. Oktober 2014 - DHL Global Forwarding, Freight, weltweit führender Anbieter von Luft-, See- und Straßentransportdienstleistungen, hat seinen multimodalen Service erweitert und Japan an die bestehende Schienenlösung zwischen China und Europa angebunden. Durch den kombinierten Verkehr auf Straße, Schiene und See steht Kunden in Europa und Japan nun ein nahtloser Linienservice zur Verfügung. Waren erreichen somit kostengünstig und umweltfreundlich die Märkte in den Ländern beider Kontinente. "Durch die Anbindung Japans an unser multimodales Netzwerk bieten wir unseren Kunden in Europa und Nordasien einen passgenauen, zuverlässigen und schnellen Service, mit dem sie neues Geschäftspotenzial erschließen, Kosten senken und die Lieferzeiten verkürzen können", so Roger Crook, CEO...

Greenpeace-Erfolg: Tchibo will entgiften - Aktivisten sagen Protest ab

Hamburg, 24.10.2014 - Als Reaktion auf die Detox-Kampagne von Greenpeace verpflichtet sich der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern auf einen Fahrplan zur Entgiftung der Textilproduktion. Tchibo veröffentlichte heute eine entsprechende Erklärung. Ein von Greenpeace-Aktivisten bundesweit in 35 Städten geplanter Protest wurde daraufhin kurzfristig abgesagt. Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte am Donnerstag Untersuchungsergebnisse über Chemikalien in Kinderkleidung und Kinderschuhen verschiedener Discounter veröffentlicht. Dabei hatte Tchibo schlecht abgeschnitten. "Tchibo zeigt sich mit dieser Entscheidung als Vorreiter bei den Discountern. Wir erwarten, dass Aldi, Lidl, Rewe und Penny nun nachziehen", sagt Kirsten Brodde, Textilexpertin bei Greenpeace. Auf der Greenpea...

Etihad Airways fliegt aufgrund starker Nachfrage täglich nach Dallas

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, fliegt ihr neues Ziel Dallas/Fort Worth in den USA im nächsten Jahr noch öfter an. Aufgrund der großen Nachfrage durch Geschäfts- und Urlaubsreisende wird diese Langstrecke ab 16. April 2015 täglich angeflogen. Dallas/Fort Worth in Texas ist ab 3. Dezember 2014 Teil des globalen Streckennetzes von Etihad Airways und wird zunächst dreimal wöchentlich angeflogen. Dies ist nach New York, Washington DC, Chicago, Los Angeles und San Francisco (ab 18. November 2014) das sechste Flugziel in den USA. Auf der Route wird eine Boeing 777-200LR mit 8 Plätzen in der First Class, 40 in der Business Class und 177 in der Economy Class eingesetzt. Die erhöhte Frequenz führt zu besseren Anbindungen ...

Etihad Airways bei Middle East HR Excellence Awards 2014 zum "Arbeitgeber des Jahres" gekürt

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, wurde diese Woche bei den Middle East HR Excellence Awards 2014 in Dubai zum "Arbeitgeber des Jahres" gewählt. Diese hoch angesehene Auszeichnung wurde im Rahmen eines Galaempfangs in Gegenwart von mehr als 400 erfahrenen HR-Fachleuten aus dem Nahen Osten vergeben. Eine unabhängige Jury beschrieb Etihad Airways als "einen Arbeitgeber erster Wahl, dessen Ausbildungs- und Entwicklungsangebot eine produktive, engagierte und motivierte Belegschaft hervorgebracht haben". Als eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt zählt Etihad Airways bereits mehr als 22.000 Mitarbeiter weltweit und ist stolz auf die vielen spannenden Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, die sie ihre...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.