Veröffentlicht am 05.09.2014   Ericsson

Ericsson-TV-Studie: Streaming-Dienste international immer beliebter

Die neueste Ausgabe des internationalen TV & Media Reports des Ericsson ConsumerLab zeigt, dass Video-Streaming-Dienste mittlerweile fast auf dem Niveau des traditionellen Fernsehkonsums liegen. Danach schauen 75 Prozent der befragten Verbraucher in 23 Ländern mehrmals die Woche gestreamte Inhalte, das klassische TV-Angebot wird von 77 Prozent wöchentlich mehrfach genutzt.

Laut dieser Studie, die mittlerweile zum fünften Mal in jährlicher Folge durchgeführt wurde, ist außerdem fast jeder fünfte Verbraucher (19 Prozent) darauf vorbereitet, für das Anschauen seiner Lieblingssendungen auf jedem Endgerät zusätzliche Kosten zu tragen. Das bedeutet einen Zuwachs von 25 Prozent in nur zwei Jahren.

Auch die Zeit, die mit dem Konsum von Inhalten auf Smartphones und Tablet-PCs verbracht wird, steigt. Es fällt auf, dass zudem viele Verbraucher traditionelle Fernseh- und Pay-TV-Kanäle zur Speicherung interessanter Sendungen auf einem digitalen Videorekorder verwenden. Dies unterstützt einen weiteren Trend, das sogenannte „binge viewing“. Dabei geht es darum, verschiedene Folgen einer Sendung direkt hintereinander anzuschauen, anstatt auf die Fortsetzung der Serie zu warten. Dieses Verhalten begann sich bereits mit dem Angebot von DVD-Boxen kompletter TV-Staffeln abzuzeichnen und verstärkt sich im Zeitalter von Video-on-Demand-Angeboten wie Netflix und Hulu.

Niklas Heyman Rönnblom, Senior Advisor beim Ericsson ConsumerLab erklärt: „Unsere Untersuchungen zeigen, dass 56 Prozent derjenigen, die ein Video-on-Demand-Abo nutzen, auf alle Folgen einer TV-Serie zugreifen wollen, so dass sie selbst entscheiden können, wann sie einzelne Folgen anschauen möchten. Dies gilt nur für 45 Prozent der Nicht-Abo-Nutzer. Hier zeigt sich der Einfluss, den derartige Dienste auf das Nutzungsverhalten und die Anforderungen der Verbraucher ausüben."

„Es gibt unterschiedliche Arten des Dauerkonsums: Einige Nutzer entdecken eine TV-Serie erst, wenn sie längst angelaufen ist, und wollen dann viele Folgen direkt nacheinander sehen, um Anschluss zu finden“, so Niklas Heyman Rönnblom. „Andere ziehen es vor, die gesamte Staffel nach ihrem persönlichen Zeitplan anzuschauen. Deshalb warten sie ab, bis diese komplett verfügbar ist.“

Obwohl 41 Prozent der Verbraucher ihre Lieblingssendungen überall anschauen möchten, sehen sie hierfür noch zwei Haupthindernisse: die Kosten für den Datenverkehr und die Kosten für das Angebot an Inhalten. Die Studie zeigt außerdem, dass viele Verbraucher keine Kompromisse bei der Qualität eingehen wollen. 43 Prozent geben sogar an, dass ihnen Ultra High Definition (UHD) wichtig sei.

Heyman Rönnblom ergänzt: „Die Ergebnisse der Studie sind eindeutig: Medienunternehmen müssen die Art und Weise ihrer Inhalte-Produktion und deren Veröffentlichung überdenken. Anbieter von TV-Diensten müssen sich vor allem um die bestmögliche Bild- und Tonqualität kümmern – und zwar bei allen verwendeten Endgeräten. Die TV-Landschaft ändert sich. Geschäftsmodelle und die Verbreitung der Inhalte müssen mit diesen Veränderungen Schritt halten, um den Nutzern weiterhin einen fühlbaren Wert zu liefern."

Die Untersuchungen für diesen Report wurden in Brasilien, Chile, China, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indonesien, Irland, Italien, Kanada, Malaysia, Mexiko, Portugal, Russland, Schweden, Singapur, Spanien, Südkorea, Taiwan, der Türkei, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten vorgenommen. Neben ausgewählten Tiefeninterviews wurden insgesamt rund 23.000 Online-Interviews mit Breitbandnutzern durchgeführt, deren Ergebnisse die Ansichten von über 620 Millionen Menschen weltweit repräsentieren.

WEITERE INFORMATIONEN:
Die englischsprachige Pressemeldung „Ericsson ConsumerLab: streaming closing in on traditional TV as users want anywhere access" und den aktuellen TV-Report 2014 finden Sie hier:
http://www.ericsson.com/thecompany/press/releases/2014/09/1853720

ANSPRECHPARTNER:
Ericsson GmbH
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland, Österreich und Schweiz
Lars Bayer
Tel.: 49-211-534-2692
Mobil: 49-172-2175 211
E-Mail: de.presse@ericsson.com

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Über...

Ericsson treibt die digitale Vernetzung der Gesellschaft maßgeblich voran. Unsere langfristige Partnerschaft mit den führenden Netzbetreibern der Welt sorgt dafür, dass Menschen, Unternehmen und Gesellschaft ihr Potential auf einer nachhaltigen Grundlage entfalten können.
Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von Kommunikationstechnologien, Software und Dienstleistungen - insbesondere rund um die Bereiche Mobilität, Breitband und Cloud-Lösungen. Heute werden 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Wir unterstützen Netzwerke, die mehr als 2,5 Milliarden Teilnehmer weltweit versorgen.
Wir beschäftigen über 110.000 Mitarbeiter, arbeiten mit Kunden in 180 Ländern zusammen und verbinden weltweite Präsenz mit Führerschaft bei Technologie und Dienstleistungen. Unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung gewährleisten, dass unsere Kunden führende Positionen im Markt einnehmen können.
Unser Unternehmen wurde 1876 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden. Im Jahre 2013 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 227,4 Milliarden SEK (USD 34,9 Mrd.). Ericsson ist an der NASDAQ OMX in Stockholm und an der NASDAQ in New York gelistet.

www.ericsson.com

Weitere Meldungen
DHL baut multimodalen Service zwischen Europa und Nordasien aus

Bonn, 27. Oktober 2014 - DHL Global Forwarding, Freight, weltweit führender Anbieter von Luft-, See- und Straßentransportdienstleistungen, hat seinen multimodalen Service erweitert und Japan an die bestehende Schienenlösung zwischen China und Europa angebunden. Durch den kombinierten Verkehr auf Straße, Schiene und See steht Kunden in Europa und Japan nun ein nahtloser Linienservice zur Verfügung. Waren erreichen somit kostengünstig und umweltfreundlich die Märkte in den Ländern beider Kontinente. "Durch die Anbindung Japans an unser multimodales Netzwerk bieten wir unseren Kunden in Europa und Nordasien einen passgenauen, zuverlässigen und schnellen Service, mit dem sie neues Geschäftspotenzial erschließen, Kosten senken und die Lieferzeiten verkürzen können", so Roger Crook, CEO...

Greenpeace-Erfolg: Tchibo will entgiften - Aktivisten sagen Protest ab

Hamburg, 24.10.2014 - Als Reaktion auf die Detox-Kampagne von Greenpeace verpflichtet sich der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern auf einen Fahrplan zur Entgiftung der Textilproduktion. Tchibo veröffentlichte heute eine entsprechende Erklärung. Ein von Greenpeace-Aktivisten bundesweit in 35 Städten geplanter Protest wurde daraufhin kurzfristig abgesagt. Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte am Donnerstag Untersuchungsergebnisse über Chemikalien in Kinderkleidung und Kinderschuhen verschiedener Discounter veröffentlicht. Dabei hatte Tchibo schlecht abgeschnitten. "Tchibo zeigt sich mit dieser Entscheidung als Vorreiter bei den Discountern. Wir erwarten, dass Aldi, Lidl, Rewe und Penny nun nachziehen", sagt Kirsten Brodde, Textilexpertin bei Greenpeace. Auf der Greenpea...

Etihad Airways fliegt aufgrund starker Nachfrage täglich nach Dallas

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, fliegt ihr neues Ziel Dallas/Fort Worth in den USA im nächsten Jahr noch öfter an. Aufgrund der großen Nachfrage durch Geschäfts- und Urlaubsreisende wird diese Langstrecke ab 16. April 2015 täglich angeflogen. Dallas/Fort Worth in Texas ist ab 3. Dezember 2014 Teil des globalen Streckennetzes von Etihad Airways und wird zunächst dreimal wöchentlich angeflogen. Dies ist nach New York, Washington DC, Chicago, Los Angeles und San Francisco (ab 18. November 2014) das sechste Flugziel in den USA. Auf der Route wird eine Boeing 777-200LR mit 8 Plätzen in der First Class, 40 in der Business Class und 177 in der Economy Class eingesetzt. Die erhöhte Frequenz führt zu besseren Anbindungen ...

Etihad Airways bei Middle East HR Excellence Awards 2014 zum "Arbeitgeber des Jahres" gekürt

Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, wurde diese Woche bei den Middle East HR Excellence Awards 2014 in Dubai zum "Arbeitgeber des Jahres" gewählt. Diese hoch angesehene Auszeichnung wurde im Rahmen eines Galaempfangs in Gegenwart von mehr als 400 erfahrenen HR-Fachleuten aus dem Nahen Osten vergeben. Eine unabhängige Jury beschrieb Etihad Airways als "einen Arbeitgeber erster Wahl, dessen Ausbildungs- und Entwicklungsangebot eine produktive, engagierte und motivierte Belegschaft hervorgebracht haben". Als eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt zählt Etihad Airways bereits mehr als 22.000 Mitarbeiter weltweit und ist stolz auf die vielen spannenden Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, die sie ihre...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.