Veröffentlicht am 05.10.2016   Diskurs Communication GmbH

GrünStromJetons machen den Ökostromverbrauch sichtbar

Dass der persönliche Ökostromtarif am tatsächlichen Strommix aus der Steckdose nichts ändert, hat sich herumgesprochen. Dieser Umstand sorgt bei vielen umweltbewussten Verbrauchern für Ernüchterung. Eine neue Lösung schafft jetzt Abhilfe. Sie ermöglicht es, den Verbrauch von Grünstrom zuverlässig nachzuweisen und direkt zu steuern.. Sogenannte GrünStromJetons belegen die tatsächliche Nutzung von Ökostrom.

Nachhaltigkeit durch zielgerichteten Verbrauch?

Ökostromtarife funktionieren nach dem Prinzip, dass der Energielieferant genau so viel Grünstrom am Markt einkauft, wie der Kunde an Strom verbraucht. Hierbei spielt die physikalische Herkunft des vom Kunden genutzten Stroms keine Rolle. Der Verbrauch wird anhand eines standardisierten Lastprofils rechnerisch über den Tag verteilt. Entsprechend speist das Energieunternehmen zeitgleich die benötigte Menge Ökostrom ins Netz ein. Das Standardlastprofil bildet jedoch nur eine repräsentative Stromverwendung ab. Die individuelle Nutzung bleibt außer Betracht. Deshalb war ein zielgerichteter Verbrauch des jeweils physikalisch vorhandenen Strommixes bisher nicht möglich.

Hier setzt GrünStromJeton an, eine von der Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH, Discovergy GmbH, Sunride GmbH und blog.stromhaltig Ltd unterstützte Blockchain Software. Die von Thorsten Zörner entwickelte Idee beruht technisch auf der Nutzung eines SmartMeters, zur stundengenauen Erfassung des Stromverbrauchs, sowie der Ethereum Blockchain, an die diese Verbrauchsdaten übermittelt werden. Die Ethereum Blockchain fungiert dabei als eine kryptographisch geschützte dezentral verteilte Peer-to-Peer Datenbank. GrünStromJetons sind somit der unmittelbare und unwiderrufliche Nachweis des konkreten individuellen Verbrauchs von umweltfreundlich produziertem Strom. Grünstrom Jetons sind tauschbar und handelbar und können von deutschen Versorgungsunternehmen, ohne zusätzliche Investitionen in ihre IT-Infrastruktur, eingesetzt werden.

"Lösungen auf Basis der Blockchain-Technologie sind einfach da, egal ob man diese nutzt oder nicht." meint Thorsten Zörner und ergänzt "das spart nicht nur Zeit, sondern erlaubt auch den Aufbau von ganz neuen Geschäftsmodellen und Tarifstrukturen"

Der Grünstrom-Index zeigt den tatsächlichen Ökostromanteil

Zur Darstellung des tatsächlichen Ökostromanteils nutzen GrünStromJetons den Grünstrom-Index. Dieser listet für jede Postleitzahlregion in Deutschland stundengenau auf, in welchen Zeiten besonders viel Strom aus erneuerbaren Energien an der heimischen Steckdose verfügbar ist. Der ökologisch produzierte Anteil stammt dabei aus lokal erzeugter Windkraft, Wasserkraft oder Solarenergie. Ein Indexwert von über 0 zeigt an, dass der Strom aus der Steckdose aktuell einen entsprechend hohen Ökostromanteil hat. Ein Wert von unter 0 bedeutet dagegen, dass gerade viel Kohle- und Atomstrom durch das regionale Netz fließt.

Mit einem SmartMeter, einem "intelligenten Stromzähler", lässt sich der individuelle Stromverbrauch im Tagesverlauf stundengenau ermitteln. Die GrünStromJeton-Anwendung setzt die stundengenauen Verbrauchswerte eines Stromkunden daraufhin in Beziehung zum zeitgleich vorhandenen Strommix. Auf dieser Basis wird dann der konkrete individuelle Verbrauch von Öko- und Graustrom errechnet. Je größer der Anteil des umweltfreundlich erzeugten Stroms ist (das heißt: je höher der Grünstrom-Index), desto mehr GrünStromJetons Verbraucher werden dem Verbraucher gutgeschrieben. Für die Berechnung ihres persönlichen Strommixes benötigen Verbraucher lediglich einen Internetanschluss und einen Browser. Gruenstrom Jetons sind können von allen Stromkunden in Deutschland unmittelbar genutzt werden.

Die Digitalisierung der Energiewende

GrünStromJetons schaffen für Verbraucher greifbare Mehrwerte. Wer zum Beispiel seine Autobatterie zu einer Zeit auflädt, in der mehr Grünstrom durchs Netz fließt, schont die Umwelt nicht nur durch den direkten Verbrauch von umweltfreundlich erzeugtem Strom. Er verhindert auch ein Überangebot an der Strombörse, der Angebot und Nachfrage zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen werden kann. Unternehmen können ihr Umweltengagement nicht nur mit Ökostromtarifen, sondern auch mit einem hohen Grünstromanteil bei der Stromentnahme belegen. Selbst Stromkunden mit üblichen Graustromtarifen können ihren Verbrauch jetzt proaktiv umweltfreundlich gestalten.

Thorsten Zörner ist überzeugt, dass der Perspektivenwechsel von der Erzeugung zum Verbrauch die Energiewende nachhaltig voranbringt. "Ökologisch erzeugter Strom muss nicht nur ins Netz eingespeist werden. Er sollte auch direkt an diejenigen geliefert werden, die Ökostrom nachfragen. Genau dafür sind die GrünStromJetons entwickelt worden. Durch die Digitalisierung der Energiewende soll der Umstieg auf die erneuerbaren Energien konsequent unterstützt werden", so Zörner.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Stadtwerke Energieverbund SEV GmbH

Dateiname
Original_SEV_LOGO_300.jpg
Größe
30.4 KB
Beschreibung
Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH
Copyright
Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH

Weiterführende Links

Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH

Hinter der Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH steht eine starke Kooperation von Stadtwerken als Eigentümer und Partner des Unternehmens. Der Verbund aus acht Stadtwerken ist in Kamen in Nordrhein-Westfalen ansässig und setzt zu 100 Prozent auf regenerative Energien zur Stromerzeugung.

Der Kleine Racker ist eine Marke der Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH. Das Unternehmen bietet insbesondere für Familien eine zuverlässige Energieversorgung zu günstigen Konditionen.

Als Energieversorger der neusten Generation macht der Kleine Racker vieles anders. Er ist völlig unkompliziert und sagt einfach an, was Sache ist. Auf lästigen Papierkram hat er keine Lust, da tickt er genau wie seine Kunden. Der Kleine Racker weiß natürlich auch, was er der Zukunft schuldig ist. Deshalb ist der verantwortungsbewusste Umgang mit dem für jeden so wichtigen Stoff „Energie“ für ihn das Größte.

Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH - Poststraße 4 - 59174 Kamen - Registergericht: Amtsgericht Hamm - Umsatzsteuer-ID: DE244991539 - Geschäftsführer: Jochen Grewe.

Weitere Meldungen

Mittelstandsvereinigung will Steuern für Gastronomie senken

Baden-Baden (js). Die Umsatzsteuer soll im Gastronomiebereich generell auf sieben Prozent gesenkt werden. Das fordert die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Nordbaden (MIT), die auf ihrem Bezirksmittelstandstag einen entsprechenden Antrag einstimmig beschlossen hat. Die Forderung soll nun auf Bundesebene und über die CDU weiterverfolgt werden. Gleiche Steuern für Essen zur Zukunftssicherung unserer Familienbetriebe und Restaurants Auf Antrag der MIT Baden-Baden beschloss der Bezirksmittelstandstag die „steuerliche Gleichbehandlung mit einem reduzierten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent von Essen unabhän-gig von seiner Zubereitung und unabhängig vom Verzehrort“. „Die Gastronomie steht mit ihrem vollen Steuersatz in einem knallharten Wettbewerb mit den Lebensmittel...

10.07.2019

Starke Stimme für den Mittelstand in Nordbaden

Baden-Baden. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Nordbaden (MIT) will auch künftig die deutlich hörbare Stimme des Mittelstandes in Nordbaden sein und die Interessen der nordbadischen Unternehmen gegenüber der Politik im Land vertreten. Das wollen die christdemokratischen Unternehmer bei ihrem Bezirksmittelstandstag der MIT am 13. Juli ab 10 Uhr im Kloster Lichtental in Baden-Baden deutlich machen. Zu dem Bezirksmittelstandstag werden unter anderem Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Peter Hauk, Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz, Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen und der MIT-Landesvorsitzende Oliver Zander erwartet. MIT setzt auf starke soziale Marktwirtschaft „Unsere Mutterpartei CDU musste bei den Europa- und Kommunalwahlen herbe...

Die Preise rund um das Smart Home immer im Blick

Karlsruhe. Der Smart Home-Markt unterliegt einem kontinuierlichen Wandel. Im einen Monat sinken die Preise für bestimmte Produkte erheblich, im darauffolgenden Monat steigen die Preise sogar möglicherweise auf ein Allzeithoch. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Bei Modellwechseln beispielsweise können die Preise für ältere Modelle gegenüber hochpreisigen neuen Modellen deutlich absinken. Oder der zunehmende Wettbewerb macht Preissenkungen notwendig. Wer sich bei seinen Kaufentscheidungen auf einen Preisvergleich stützt, kann diese Schwankungen mitverfolgen und sich dann für einen Kauf entscheiden, wenn es besonders lukrativ ist. Die Preisexperten der solute GmbH, die das beliebte Preisvergleichsportal billiger.de betreiben, haben in ihrem monatlichen Preis-Monitor die Preise für Smar...

04.07.2019

So können Kunden den Prime Day richtig nutzen

 Karlsruhe. Am 15. Juli ist es wieder soweit. Die Amazon Prime Kunden genießen jede Menge Preisvorteile. Eine Mitgliedschaft Amazon Prime ist die Voraussetzung, um von den exklusiven Rabatten am Prime Day zu profitieren. Die Experten des Preisvergleichsportals billiger.de nehmen die Schnäppchen bereits im Vorfeld genauer unter die Lupe und erklären in Ihrer neuen Rubrik "Magazin", welche der angebotenen Schnäppchen sich wirklich lohnen und welche nicht. Verbraucherschützer haben vor kurzem vor dem allzu schnellen Kauf der kurzfristigen Angebote gewarnt und empfohlen Preisvergleichsportale zu nutzen. Sie warnen vor allem davor, sich durch Zeitdruck und Knappheit einzelner Artikel quasi unter Druck setzenzulassen. Soweit wollen die Preisvergleichsexperten von billiger.de nicht gehen. Gru...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.