Veröffentlicht am 21.01.2019   schmiddesign GmbH & Co KG

Johanniter unterstützen mit Einheiten zur Verpflegung und Versorgung

13 Fahrzeuge sind in Bad Tölz und Miesbach im Einsatz

Donauwörth – Seit Sonntagabend, 13. Januar 2019 sind auch die Johanniter in den von starkem Schneefall betroffenen Gebieten Bad Tölz und Miesbach im Einsatz. Sie versorgen dort mit Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) Betreuung und Verpflegung die anderen Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und der Bundeswehr. „Aktuell bereiten wir pro Mahlzeit 1.200 Portionen vor“, sagt Ulrich Pidrmann, Abschnittsleiter vor Ort. „Heute Mittag gibt es Putengeschnetzeltes mit Reis und Salat.“ Das Essen wird nach der Zubereitung in großen Wärmebehältern direkt zu den Helfern in den Einsatz gebracht und dort ausgegeben.

Donauwörth – Seit Sonntagabend, 13. Januar 2019 sind auch die Johanniter in den von starkem Schneefall betroffenen Gebieten Bad Tölz und Miesbach im Einsatz. Sie versorgen dort mit Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) Betreuung und Verpflegung die anderen Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und der Bundeswehr. „Aktuell bereiten wir pro Mahlzeit 1.200 Portionen vor“, sagt Ulrich Pidrmann, Abschnittsleiter vor Ort. „Heute Mittag gibt es Putengeschnetzeltes mit Reis und Salat.“ Das Essen wird nach der Zubereitung in großen Wärmebehältern direkt zu den Helfern in den Einsatz gebracht und dort ausgegeben.

Aus Donauwörth sind Patricia Prestel, Stefan Urban, René Branat, Marco Paul und Markus Kristen zur Unterstützung im Krisengebiet. Für diesen Einsatz wurden alle von ihren Arbeitgebern freigestellt. „So ein Einsatz ist nur dann möglich, wenn der Arbeitgeber mitspielt und dieses ehrenamtliche Engagement voll und ganz unterstützt“, sagt Markus Kristen, Ortsbeauftragter der Johanniter in Donauwörth.

Weitere Einheiten der Johanniter stehen in Bereitschaft, um die Helfer, die bereits seit längerem im Rettungs-, Betreuungs- und Sanitätsdienst vor Ort im Einsatz sind, abzulösen. Außerdem wird aktuell geprüft, ob Feldbetten und Zelte benötigt werden. „In so großen Gefahrenlagen steht der bayerische Bevölkerungsschutz Hand in Hand bereit“, sagt Jürgen Wanat, Mitglied des Landesvorstandes der Johanniter in Bayern. „Durch zahlreiche Übungen sind die Abläufe und Handgriffe untereinander erprobt.“

Die Johanniter sind Teil des bayerischen Bevölkerungsschutzes. Mit über 400 ehren- und hauptamtlichen Einsatzkräften sind sie oftmals mit ihren Geräten für die Versorgung und Verpflegung der Helfer im Einsatz.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

StefanUrban

Dateiname
StefanUrban.JPG
Größe
191.58 KB
Beschreibung
Copyright

ReneBranat_MarkusKristen

Dateiname
ReneBranat_MarkusKristen.JPG
Größe
199.63 KB
Beschreibung
Copyright

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Bayern:

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Mit rund 15 000 Beschäftigten, 30 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 1,4 Millionen Fördermitgliedern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe eine der größten deutschen Hilfs-organisationen. Zu ihren Aufgaben zählen seit ihrer Gründung neben dem Rettungs- und Sanitätsdienst auch Bevölkerungsschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste für Kinder und Jugendliche sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. Die Johanniter engagieren sich ebenso in der humanitären Hilfe im Ausland.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.