Veröffentlicht am 29.10.2019   Universitätsklinikum Regensburg

Ein Weltrekord für die Kinderonkologie

Ein Weltrekord für den guten Zweck: Mit dem Verkauf des größten Schnitzels der Welt erzielte der Gartenbauverein Weichshofen 26.142 Euro. Der Betrag wurde heute als Spende an die Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) übergeben und wird dem Bau eines Forschungsgebäudes zugutekommen.

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, wollen nicht nur die Eltern alles daransetzen, dessen Leben zu retten. Viele Ärzte kämpfen in Deutschland jedoch mit dem Problem, dass Krebserkrankungen bei Kindern eher selten sind. Wenn die Ersttherapie nicht anschlägt, gibt es in solchen Fällen daher oft keine Alternativen. Für die rund 2.000 neu erkrankten Patienten pro Jahr werden meist keine entsprechenden klinischen Studien zur Entwicklung neuer Therapien angelegt, da die Erkrankungen für die Pharma- und Biotech-Industrie ökonomisch uninteressant sind. Um dieser Herausforderung zu begegnen, haben sich 2017 die kinderonkologischen Einrichtungen aus Regensburg, Erlangen, Würzburg, München und Augsburg zum Kinderonkologischen Netzwerk Bayern (KioNet Bayern) zusammengeschlossen. Darin können nicht nur die Fälle, sondern auch die Kompetenzen der verschiedenen Experten gebündelt werden, um die Forschung und Therapie voranzutreiben. Um hierfür optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, soll in Regensburg das „Kinderonkologische Forschungszentrum Ostbayern“ entstehen.

Diesen Plan unterstützt auch der Gartenbauverein Weichshofen aus der Gemeinde Mengkofen. Bei einem Weltrekord-Schnitzelfest am 15.September in Mengkofen wurde ein 70 Quadratmeter großes und rund 1.208 Kilogramm schweres Schnitzel gebraten und im Anschluss in kleinerer Form als Schnitzelsemmeln an die knapp 8.000 Besucher verkauft. Dabei sind 26.000 Euro zusammengekommen, die nun für das Regensburger Bauvorhaben verwendet werden können. Die Idee dazu hatte Rudolf Dietl, zweiter Bürgermeister der Gemeinde Feldkirchen-Straubing, der bereits häufiger Essensrekorde für den guten Zweck organisierte. Gemeinsam mit Werner Biersack, dritter Bürgermeister der Gemeinde Mengkofen, plante er diesen Weltrekordversuch. Über dieses große Engagement freute sich auch Professor Dr. Selim Corbacioglu, Leiter der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation des UKR, bei der Übergabe des Spendenschecks am Montag, dem 28. Oktober 2019, im UKR: „Solche Aktionen beweisen immer wieder, dass auch bei Festen und Feierlichkeiten an diejenigen gedacht wird, denen es im Moment nicht so gut geht. Die Spende geht direkt in den geplanten Bau eines eigenen Forschungszentrums am UKR, so dass neue und nebenwirkungsarme Therapien entwickelt und der Standort langfristig gesichert werden kann.“

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Weiterführende Links

Spitze in der Medizin. Menschlich in der Begegnung.

Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) ist ein Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe. Es bietet in 31 human- und zahnmedizinische Kliniken, Polikliniken, Instituten und Abteilungen fast das komplette medizinische Fächerspektrum an und verfügt über 839 Betten sowie 52 tagesklinische Behandlungsplätze.
Ausgerichtet ist das Universitätsklinikum Regensburg auf Hochleistungsmedizin mit besonderem Fokus auf Transplantations- und Intensivmedizin sowie onkologische und kardiovaskuläre Erkrankungen. Bei der durchschnittlichen Fallschwere („Case-Mix-Index“) liegt das UKR mit an der Spitze der deutschen Universitätsklinika. Neben der Patientenversorgung ist das UKR gemeinsam mit der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg für die Ausbildung von ca. 2.000 Studierenden (Human- und Zahnmedizin) sowie für die medizinische Forschung verantwortlich. Gemeinsames Ziel aller Mitarbeiter sind die optimale medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten sowie ein wertschätzendes Miteinander im Team.

Weitere Meldungen

Einsatz von Künstlicher Intelligenz - Endoskopie der Zukunft

Die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) erhält von der Bayerischen Forschungsstiftung eine Forschungsförderung in Höhe von 117.000 Euro für die Durchführung des wissenschaftlichen Projekts „Neuronale Netze in der Cholangioskopie“. Im Projekt soll bei einer Gallengangendoskopie (Cholangioskopie) mit Hilfe „Künstlicher Intelligenz“ (KI) zwischen entzündlichen und bösartigen Veränderungen der Gallengänge unterschieden und diese Technik für eine bessere Versorgung der Patienten anwendbar gemacht werden.

„Herzenssache Lebenszeit“ – Info-Bus am 28. Mai 2022 zwischen 12:00 und 16:00 Uhr auf dem Neupfarrplatz

Laut Statistischem Bundesamt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, noch vor Krebserkrankungen, für die häufigsten natürlichen Todesfälle verantwortlich. So sterben in der Bundesrepublik Deutschland deutlich mehr als 320.000 Menschen jährlich an den Folgen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen Erkrankungen des Kreislaufsystems. In vielen Fällen könnten diese Erkrankungen aber durch gezielte Risikoerkennung und Prävention verhindert werden. Spezialisten und Fachärzte der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) sowie der Klinik für Neurologie und Kardiologie des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg informieren im Rahmen der Info-Tour „Herzenssache Lebenszeit – Diabetes, Schlaganfall, Herzschwäche“ über präventive Maßnahmen, um dies...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.