Veröffentlicht am 02.11.2020   Badischer Weinbauverband e.V.

Drei Badische Betriebe mit Staatsehrenpreisen ausgezeichnet

Am 2. November verlieh Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch in der Geschäftsstelle des Badischen Weinbauverbandes die Staatsehrenpreise des Landes Baden-Württemberg an drei badische Betriebe.

Die begehrten Auszeichnungen erhielten in diesem Jahr das Weingut Wiedemann (Sasbach) in der Kategorie Betriebe bis 10 Hektar Rebfläche, die Winzergenossenschaft Buchholz-Sexau (Betriebe bis 150 Hektar) sowie die Winzergenossenschaft Oberbergen (Betriebe ab 150 Hektar). Staatssekretärin Gurr-Hirsch bezeichnete die Staatsehrenpreise als "das Sahnehäubchen unter den Prämierungen". Weinbaupräsident Rainer Zeller, der sich sehr über das erste persönliche Zusammentreffen mit der Staatssekretärin freute, betonte: " Die Auszeichnung mit dem Staatsehrenpreis ist alles andere als Zufall, schließlich werden nur die Betriebe ausgezeichnet, die ihre Ausnahmequalität über drei Jahre hinweg über Spitzenplätze bei Prämierungen und Wettbewerben unter Beweis stellen."
Staatssekretärin Gurr-Hirsch, die auch die Glückwünsche von Landwirtschaftsminister Peter Hauk an die ausgezeichneten Betriebe übermittelte, hob in ihrer Laudatio lobend hervor, dass die Betriebe in Baden schon sehr früh einen Qualitätskurs eingeschlagen hätten, der durch die Teilnahme an Wettbewerben noch merklich befördert wird. Auch die enge Verbindung der Weinbaubetriebe zur Gastronomie und zum Tourismus zeichne das Anbaugebiet Baden aus. Im Bereich Tourismus sieht Gurr-Hirsch allerdings noch nicht genutztes Potenzial. Um dieses zu heben, wird das Land künftig weitere Fördermittel für Marketing- und Tourismusaktivitäten in Aussicht. Mit seinen Voraussetzungen, den schönen Landschaften und malerischen Weinorten habe Baden die besten Voraussetzungen, um beim Thema Urlaub im eigenen Land ganz vorne mitzumischen.
 
Zu den ausgezeichneten Betrieben:
Das Weingut Wiedemann wird von Jörg Wiedemann geleitet, der zugleich Kellermeister des Badischen Winzerkellers und somit auch verantwortlich für den Ausbau der Weine der Winzergenossenschaft Buchholz-Sexau ist. Wiedemann kann sich also indirekt über einen Doppelerfolg freuen. Die Winzergenossenschaft Buchholz-Sexau konnte in letzter Zeit übrigens nicht allein mit ihrer Weinqualität von sich reden machen, sondern auch mit dem Neubau des Verkaufsgebäudes, der 2016 mit dem Architekturpreis Wein ausgezeichnet wurde. Ebenfalls seit Jahren ganz vorne dabei ist der dritte ausgezeichnete Betrieb, die Winzergenossenschaft Oberbergen am Kaiserstuhl.
 
Über den Staatsehrenpreis:
Mit Staatsehrenpreisen ausgezeichnet werden die drei Betriebe, die über drei Jahre hinweg in der Summe die meisten Prämierungen bei offiziellen Wettbewerben erhalten haben. Üblicherweise wurden die Staatsehrenpreise jährlich im Rahmen einer Gala-Veranstaltung in der Baden-Württembergischen Landesvertretung in Berlin übergeben, was in diesem Jahr bedingt durch die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona Pandemie nicht möglich war.


(Foto: Badischer Weinbauverband: Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (Mitte) mit Verbandsvertretern und Preisträgern v.l.n.r. Nico Wiedemann, Jörg Wiedemann (Weingut Wiedemann, Sasbach), GF Peter Wohlfarth, Präsident Rainer Zeller, (Badischer Weinbauverband e.V.), Bettina Schätzle (Winzergenossenschaft Buchholz-Sexau eG), Wolfgang Schupp, Erwin Vogel (Winzergenossenschaft Oberbergen eG) sowie die Badische Weinkönigin Sina Erdrich)

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Gruppenbild der Preisträger

Dateiname
02_IMG_3644-bearbeitet-2.jpg
Größe
1606.1 KB
Beschreibung
Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (Mitte) mit Verbandsvertretern und Preisträgern (v.l.n.r.)
Nico Wiedemann, Jörg Wiedemann (Weingut Wiedemann, Sasbach), GF Peter Wohlfarth, Präsident Rainer Zeller, (Badischer Weinbauverband e.V.), Bettina Schätzle (Winzergenossenschaft Buchholz-Sexau eG), Wolfgang Schupp, Erwin Vogel (Winzergenossenschaft Oberbergen eG) sowie Weinkönigin Sina Erdrich
Copyright
Badischer Weinbauverband
Weitere Meldungen

Die 72. Badische Weinkönigin ist Jessica Himmelsbach

Die 27-jährige Winzerin aus Heitersheim konnte die Wahl mit großem Fach- und Detailwissen für sich entscheiden. Ihre Leidenschaft für den badischen Wein und ihre Heimat möchte die kommunikative Weinfachfrau als Weinhoheit mit möglichst vielen Menschen teilen. Zusammen mit Ihren beiden Prinzessinnen Lisa Huber aus Durbach und Geraldine Liebs aus Freiburg-Opfingen wird sie für ein Jahr den Badischen Wein repräsentieren. Die diesjährige Weinköniginnenwahl konnte nach Pandemiebedingten Einschränkungen in den Vorjahren erstmals wieder unter regulären Bedingungen im Freiburger Konzerthaus stattfinde. Zur Wahl hatten sich Kandidatinnen, aus den Bereichen Ortenau, Markgräflerland und Tuniberg gestellt. Drei der Bewerberinnen setzten sich einer internen Befragung, die unmittelbar vor dem Finale ...

Weinbauverband würdigt Sina Erdrich

Anlässlich des Antrittsbesuchs der Deutschen Weinhoheiten Sina Erdrich (Baden), Saskia Teucke (Pfalz) und Linda Trarbach (Ahr) im Anbaugebiet Baden überreichte der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbands, Holger Klein, die goldene Kette des Weinbauverbandes an Sina Erdrich (Dt. Weinkönigin 2021/22, Badische Weinkönigin 2019/21). Klein lobte das große Engagement und den nahezu unermüdlichen Einsatz der aktuellen Deutschen Weinkönigin für ihr Anbaugebiet und die Badischen Winzerinnen und Winzer. Sina sei nicht nur überaus intelligent und sympathisch, sondern auch eine sehr nachhaltige Badische Weinkönigin gewesen, so Klein augenzwinkernd, schließlich habe sie nach nur einer Wahlveranstaltung gleich zwei Amtszeiten als Badische Weinkönigin absolviert. Außerdem habe sie den Auftritt der...

Führungswechsel beim Badischen Weinbauverband

Der langjährige Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes Peter Wohlfarth übergibt zum 1. Januar 2022 sein Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Holger Klein.Wohlfarth, der seit 2006 an der Spitze des Weinbauverbandes des drittgrößten deutschen Weinanbaugebietes steht, hat sich aus gesundheitlichen Gründen für eine gut geplante Übergabe der Verantwortung entschieden. Seinen Nachfolger hatte er in den zurückliegenden beiden Jahren auf die Aufgaben vorbereitet und intensiv eingearbeitet. Entsprechend wurde Klein vom Präsidium des Badischen Weinbauverbandes einstimmig als zukünftiger Geschäftsführer bestimmt. Dieser Entscheidung folgte auch der Verbandsausschuss, sodass der neue Geschäftsführer die vor ihm stehenden Herausforderungen mit großem Rückhalt angehen kann. Weinbaupräsident ...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.