Veröffentlicht am 05.03.2021   Klinikum Niederlausitz GmbH

Wir wollen impfen statt beatmen

Senftenberg/Lauchhammer. Am 4. und 5. März werden in den beiden Impfstraßen des Klinikums Niederlausitz rund 120 weitere Krankenhausmitarbeiter sowie erstmals rund 80 Mitarbeiter von Schulen mit dem Vakzin von AstraZeneca geimpft. Bis zu 3.000 Menschen pro Woche könnten vom Klinikum in Senftenberg geimpft werden. Die Covid-19-Patientenzahlen im Klinikum bleiben hoch. Die FAZIT-Station der Kinderklinik in Lauchhammer kann ihre familientherapeutische Arbeit wieder aufnehmen, die Nachfrage steigt in der Pandemie.

„Nur das Impfen führt aus der Pandemie! Wir sehen weiterhin täglich, wie viel Leid Covid-19 bringt und haben uns deshalb sofort bereit erklärt, in unserer Impfstelle in Senftenberg auch Nicht-Krankenhausmitarbeiter zu impfen. Innerhalb kürzester Zeit konnten wir dank des beherzten Einsatzes unseres Impfteams Termine für Schulpersonal ermöglichen, die stark nachgefragt werden“, freut sich Tobias Vaasen über den vollen Impfkalender von Dr. Thomas Buthut. Der Chefarzt und Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene leitet das zehnköpfige Impfteam des Klinikums Niederlausitz. „Die Abläufe haben auch mit unseren Impf-Gästen wunderbar funktioniert. Die Impflinge aus den Schulen waren genauso tapfer wie unser Klinikpersonal“, scherzt er und berichtet weiter: „Die Impfungen wurden gut vertragen, wir haben bislang keine ungewöhnlich starken Impfreaktionen beobachtet.“

2.000 bis 3.000 Impfungen pro Woche sind auf den Impfstraßen des Klinikums Niederlausitz möglich. „Wir wollen die Pandemie nicht auf der Intensivstation, sondern in der Impfstelle bekämpfen. Der Impffortschritt im Landkreis entscheidet darüber, wann unsere vielen Pandemiebetten wieder zum Beispiel zu chirurgischen, internistischen oder neurologischen Betten werden. Wir fordern die Landesregierung eindringlich auf, den Zugang zu den Impfungen für Impfwillige zu erleichtern und uns mit dem verfügbaren Impfstoff zu versorgen“, macht Tobias Vaasen deutlich. Seit Wochen sind die Covid-19-Patientenzahlen im Klinikum Niederlausitz gleichbleibend hoch: In den vergangenen sieben Tagen wurden im Durchschnitt pro Tag 26 Patienten mit Covid-19 behandelt. Damit bewegen sich die Zahlen auf dem Niveau der Vorwoche, das Klinikum betreibt weiter drei Pandemiestationen in Senftenberg. In der vergangenen Woche fiel der routinemäßige Corona-Test bei einem Mitarbeiter des Klinikums Niederlausitz positiv aus.

Impftermin-Hotline für Schulpersonal
Lehrer und weitere für das Land Brandenburg in der Primarstufe sowie in Förderschulen tätige Personen, die entsprechend der Vorgaben des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Anspruch auf eine Impfung gegen Covid-19 haben und im Landkreis OSL tätig sind, können unter der Telefonnummer 03573 75-3880 Termine für die Impfungen des Klinikums Niederlausitz in Senftenberg vereinbaren oder sich per Mail unter impfen@klinikum-niederlausitz.de melden. Mehr Informationen zum Ablauf der Impfung finden sich unter www.klinikum-niederlausitz.de/impfstelle. Aufgrund der Nutzung des Gebäudes in der Calauer Str. 3 in Senftenberg als Impfstelle bietet das Gesundheitszentrum Niederlausitz hier keine Corona-Tests mehr an.

Corona-Einsatzleitung beschließt familientherapeutisches Angebot

In dieser Woche jährte sich das Bestehen des Gremiums der Corona-Einsatzleitung im Klinikum Niederlausitz, die am 1. März 2020 erstmals zusammenkam. Vertreter aller Bereiche koordinieren hier die Pandemiebewältigung. Im März 2020 waren Materialknappheit und die Schaffung von Beatmungsplätzen zentrale Themen - im März 2021 konnten weitere Impfungen geplant werden. Zu den Beschlüssen der 81. Sitzung der Corona-Einsatzleitung des Klinikums Niederlausitz am 4. März 2021 gehörte auch die Wiedereröffnung der FAZIT-Station in Lauchhammer, die corona-bedingt vorübergehend schließen musste.

Hier bietet ein Fachtherapeutenteam der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin die Familienzentrierte Interaktionstherapie (FAZIT) an. Während eines fünftägigen stationären Aufenthalts wird mit Videoarbeit zum Beispiel an Verhaltensauffälligkeiten, großen Problemen im Sozialkontakt, Beschwerden wie Einnässen, Bauch- und Kopfschmerzen gearbeitet. Oft finden die Ärzte bei der Suche nach körperlichen Ursachen in diesen Fällen eine Mischung aus vielfältigen Ursachen. „Die Nachfrage nach diesem Angebot ist in der Pandemie deutlich gewachsen. Wir sehen, dass allgemein psychische Probleme und Erkrankungen bei Kindern zunehmen. Wenn die psychosoziale Belastung von Familien steigt und die Reserven weniger werden, hat das natürlich auch negative Einflüsse auf körperliche Symptome wie Schmerzen. Wir sind sehr froh, Familien dieses intensive therapeutische Setting wieder anbieten zu können“, so Dipl.-Med. Hendrik Karpinski, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Krankenhaus Lauchhammer. Möglich wird die Wiedereröffnung der Station durch ein strenges, mit dem Institut für Krankenhaushygiene abgestimmtes Hygienekonzept. Anfragen zu FAZIT können telefonisch unter (03573) 75-2760 oder per E-Mail an paediatrie@klinikum-niederlausitz.de gestellt werden.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

KNL_Corona-EL

Dateiname
KNL_Corona-EL.jpg
Größe
375.34 KB
Beschreibung
Nach einem Jahr tagte am 4. März die 81. Corona-Einsatzleitung im Klinikum Niederlausitz und beschloss unter anderem das Vorgehen bei Lehrerimpfungen und die Wiedereröffnung der FAZIT-Station der Kinderklinik in Lauchhammer. V.l.n.r.: Karsten Rost (Katastrophenschutzbeauftragter und Einsatzleiter), Tobias Vaasen (Geschäftsführer), Prof. Dr. Markus Reckhardt (Ärztlicher Direktor).
Copyright
Foto: KNL/Steffen Rasche. Foto zur ausschließlichen Verwendung im Rahmen dieser Pressemitteilung.

Weiterführende Links

Klinikum Niederlausitz GmbH

Über die Klinikum Niederlausitz GmbH

Die Klinikum Niederlausitz GmbH ist ein kommunaler Gesundheitsdienstleister mit 504 stationären Betten und 72 tagesklinischen Behandlungsplätzen in 14 Kliniken und drei Instituten. Als größtes Krankenhaus der Regelversorgung in Südbrandenburg sichern ca. 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die kompetente Versorgung von jährlich ca. 22.000 stationären und 32.000 ambulanten Patienten. Das Klinikum Niederlausitz ist Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB).
An den Klinikstandorten Senftenberg und Lauchhammer bietet die Klinikum Niederlausitz GmbH ein breites Leistungsspektrum. Zum Nutzen und Wohl der Patienten arbeitet das Klinikum Niederlausitz eng mit den Gesundheitseinrichtungen der Region zusammen. Die einzelnen Kliniken und Fachabteilungen des Klinikums agieren fachübergreifend und gewährleisten so eine optimale Versorgung für die Patienten. Mit modernster Medizintechnik, Fachkompetenz, aktuellem Wissen und persönlicher Motivation sind die Mitarbeiter des Klinikums Niederlausitz für Patienten und Angehörige da.

Weitere Meldungen
Kürzere Wartezeiten, mehr Patientenkomfort: Wirbelsäulenklinik in Lauchhammer

Seit fast einem Jahr operieren die Wirbelsäulenspezialisten des Klinikums Niederlausitz in Lauchhammer. Nun können hier wieder mehr Patienten behandelt werden. Neuer Standort, modernste medizinische Ausstattung und ein eingespieltes Spezialisten-Team: Vor knapp einem Jahr ist die Klinik für Neurotraumatologie und Wirbelsäulenchirurgie des Klinikums Niederlausitz zwischen zwei Corona-Lockdowns von Senftenberg nach Lauchhammer gezogen. Während der Pandemie musste das Operationsprogramm eingeschränkt werden. Jetzt können verschobene Eingriffe endlich nachgeholt und neue Aufnahmen geplant werden. Zur großen Freude von Chefarzt Dr. Dietmar Salger: „Patienten, deren Wirbelsäulenerkrankung so schwerwiegend ist, dass eine Operation notwendig wird, können wir nun endlich wieder strukturiert stat...

Wechsel: Neue Ärztlichen Direktoren im Klinikum Niederlausitz

Senftenberg/Lauchhammer. Seit dem 3. Mai hat das Klinikum Niederlausitz mit Dr. med. Thomas Buthut und Dr. med. Volkmar Hanisch zwei neue Ärztliche Direktoren. Dr. Buthut und Dr. Hanisch folgen auf Prof. Dr. Markus Reckhardt und Dr. Hartmut Husstedt. Die Ärztlichen Direktoren sind als Teil der Klinikleitung des Klinikums Niederlausitz zuständig für übergreifende medizinische Aufgaben. Dr. Thomas Buthut ist seit 2014 Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Krankenhaus Lauchhammer und Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene im Klinikum Niederlausitz und gehört der Antibiotic Stewardchip-Kommission des Hauses an. Dr. Buthut hat in der Corona-Pandemie entscheidend an Hygiene, Test- und Impfstrategie des Klinikums Niederlausitz mitgewirkt. Auch dank seines Engagements b...

Zum Vatertag: Papa sein, von Anfang an

Es ist keine leichte Aufgabe für Männer, die Partnerin durch Schwangerschaft und Geburt zu begleiten. Schwangere brauchen Unterstützung in dieser emotionalen Zeit der Gefühlsachterbahn. Darüber hinaus durchleben Männer selbst viele Veränderungen, wenn sie zum ersten Mal Vater werden. Oft sind es auch ganz unterschiedliche Themen, die Männer und Frauen in der Schwangerschaft und der Zeit danach beschäftigen. Das Niederlausitzer Netzwerk Gesunde Kinder bietet spezielle Online-Geburtsvorbereitungskurse für werdende Väter an. Wie sich Männer auf die Geburt des eigenen Kindes vorbereiten können, weiß Andreas Gerts von wortraum, qualifizierter Elternkursleiter und selbst Vater von drei Kindern in einer Patch-Work-Familie. Er ist Kooperationspartner des Niederlausitzer Netzwerks Gesunde Kin...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.