Veröffentlicht am 26.03.2021   Badischer Weinbauverband e.V.

Wir geben Baden ein neues Profil

Die neue Dachmarke soll das badische Lebensgefühl ins ganze Land und darüber hinaus transportieren.

Freiburg, 26.03.2021: Eine neue Dachmarke für das südlichste Weinanbaugebiet Deutschlands ist das Ergebnis eines intensiven fast zwei Jahre dauernden Profilierungsprozesses, den der Badische Weinbauverband zusammen mit der Weinwerbung Badischer Wein GmbH und anderen Beteiligten (Tourismus, Gastronomie-Hotellerie, Winzergenossenschaften, Weingüter, Verbände, Politik und Verwaltung) angestoßen hat.

Wer künftig seinen Urlaub in Baden verbringt, dort lebt, arbeitet oder auch Produkte aus der Region genießt, kann das im Bewusstsein tun, den "Garten Deutschlands" zu genießen. So lautet dann auch der neue Slogan: „Baden – Der Garten Deutschlands.“

Die neue Positionierung als Garten Deutschlands ist das Ergebnis intensiver Analysen, in denen wir uns und unsere Region ganz genau betrachtet haben. Daraus haben sich gewisse Markenkerne herauskristallisiert. Baden steht für: Genuss, Gelassenheit, Natürlichkeit und Kreativität und für eine gewisse Vielfalt, die sich schon aus den unterschiedlichen Landschaften vom Bodensee bis an die Bergstraße ergibt. Diese Vielfalt zu einem stimmigen Bild zusammenzuführen, war eine Herausforderung, die wir mit dem Garten-Bild wunderbar lösen konnten.

Der Garten weckt Emotionen

Der Garten ist zugleich Ort der Begegnung, des Rückzugs des Genusses und natürlich auch der Lebensfreude. Im Garten kann man sich entspannen, zur Ruhe kommen, aber auch aktiv sein und Freunde treffen und einfach die Natur genießen. Im Garten treffen sich Jung und Alt, Familien, Freunde und Paare.

Das Garten-Bild weckt automatisch Emotionen, denn es ist tief in unserer Kultur verankert, man denke nur an den Garten Eden oder an die Hängenden Gärten der Semiramis, eines der Sieben Weltwunder der Antike. Für die Deutschen hat der Garten eine ganz besondere Bedeutung, einer aktuellen Umfrage zufolge ist der Lebenstraum der meisten ein Haus mit Garten. Vielleicht hat auch dieser Umstand mit dazu beigetragen, dass die neue Positionierung Badens in ersten Umfragen so gut angenommen wurde. Die positiven Ergebnisse zweier Marktforschungsstudien haben uns in unserer Idee bestätigt und stimmen uns sehr zuversichtlich, dass die neue Dachmarke schon bald nicht nur in der Weinwerbung, sondern auch vom Tourismus, der Gastronomie, von Unternehmen und landwirtschaftlichen Erzeugern genutzt wird. Denn eines ist sicher: anschlussfähig ist diese Marke. Sie verbindet traditionelle Werte mit Ideen und Trends unserer Zeit, z.B. Natürlichkeit und Nachhaltigkeit.

Die Weinbranche geht voran

Angestoßen wurde der Prozess der Neupositionierung aus der Weinbranche heraus mit dem Ziel, die unterschiedlichen Akteure unter einem attraktiven gemeinsamen Markendach zu vereinen. Dieses Dach soll aber auch ausreichend Platz für andere Branchen bieten und eine gemeinsame Identität für ganz Baden schaffen. So wird die Idee von Baden als Garten Deutschlands Schritt für Schritt ins Bewusstsein der Verbraucher transportiert.

Als Markeninhaber möchte der Badische Weinbauverband die Marke, nachdem die rechtliche Eintragung erfolgt ist, als Erkennungsmerkmal und Herkunftszeichen für die Weine der geschützten Ursprungsbezeichnung Baden nutzen. Natürlich wird sich die neue Marke dann auch bald auf Werbeträgern der Weinwerbung wiederfinden. Außerdem wird der Badische Weinbauverband seine zukünftige Ausrichtung auf die Inhalte und Werte der neue Marke abstimmen.


Marken-Film: Einen ersten Eindruck von der Marke erhalten Sie im Imagefilm, der auf unserem Youtube-Kanal zum Download bereit steht:

https://www.youtube.com/watch?v=467-eZWvTro



Abbildungen 1: Die auffälligen aber elegante Typografie bestehend aus unterschiedlichen Schriftarten soll nicht nur Interesse wecken, sie ist auch ein erster Verweis auf die Vielfalt Badens. Diese Vielfalt wird, genau wie die Markenwerte, im Garten-Thema aufgegriffen



Abbildung 2: Der Slogan "Baden - Wein aus dem Garten Deutschlands" stellt eine Erweiterung der Kernmarke dar, die insbesondere in der Vermarktung von Wein genutzt werden kann, etwa als Herkunftszeichen für die Weine der geschützten Ursprungsbezeichnung Baden. Adaptionen für andere Branchen sind problemlos möglich.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

baden_marke

Dateiname
baden_marke.jpg
Größe
573.13 KB
Beschreibung
Abbildungen 1: Die auffälligen aber elegante Typografie bestehend aus unterschiedliche Schriftarten soll nicht nur Interesse wecken, sie ist auch ein erster Verweis auf die Vielfalt Badens. Diese Vielfalt wird, genau wie die Markenwerte, im Garten-Thema aufgegriffen
Copyright
Badischer Weinbauverband e.V.

baden_marke_wein

Dateiname
baden_marke_wein.jpg
Größe
611.51 KB
Beschreibung
 Abbildung 2: Der Slogan "Baden - Wein aus dem Garten Deutschlands" stellt eine Erweiterung der Kernmarke dar, die insbesondere in der Vermarktung von Wein genutzt werden kann, etwa als Herkunftszeichen für die Weine der geschützten Ursprungsbezeichnung Baden. Adaptionen für andere Branchen sind problemlos möglich.
Copyright
Badischer Weinbauverband e. V.

Weiterführende Links

Weitere Meldungen

60 Kilometer Weingenuss

500 Weine auf über 60 Kilometern Am Samstag und Sonntag, den 28. und 29. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr haben Genießer und Weinfreunde im Rahmen der 9. Markgräfler Weinpromenade die Möglichkeit, von Weingut zu Weingut zu wandern, junge Gutedel und reife Spätburgunder zu verkosten und mit den Winzerinnen und Winzern der 35 teilnehmenden Betriebe über ihre Arbeit zu philosophieren. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Verein Markgräfler Weingüter. Die Vielfalt der teilnehmenden Betriebe ist groß und reicht vom Weingut Heinemann in Ehrenkirchen-Scherzingen im Norden des Markgräflerlandes bis zum Weingut Ruser im Süden in Tüllingen bei Lörrach. An die 500 verschiedene Weine und natürlich auch Sekte werden bei der rund 60 Kilometer langen Weinreise zu verkosten sein. „In den vergan...

Weinbauverband würdigt Sina Erdrich

Anlässlich des Antrittsbesuchs der Deutschen Weinhoheiten Sina Erdrich (Baden), Saskia Teucke (Pfalz) und Linda Trarbach (Ahr) im Anbaugebiet Baden überreichte der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbands, Holger Klein, die goldene Kette des Weinbauverbandes an Sina Erdrich (Dt. Weinkönigin 2021/22, Badische Weinkönigin 2019/21). Klein lobte das große Engagement und den nahezu unermüdlichen Einsatz der aktuellen Deutschen Weinkönigin für ihr Anbaugebiet und die Badischen Winzerinnen und Winzer. Sina sei nicht nur überaus intelligent und sympathisch, sondern auch eine sehr nachhaltige Badische Weinkönigin gewesen, so Klein augenzwinkernd, schließlich habe sie nach nur einer Wahlveranstaltung gleich zwei Amtszeiten als Badische Weinkönigin absolviert. Außerdem habe sie den Auftritt der...

Führungswechsel beim Badischen Weinbauverband

Der langjährige Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes Peter Wohlfarth übergibt zum 1. Januar 2022 sein Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Holger Klein.Wohlfarth, der seit 2006 an der Spitze des Weinbauverbandes des drittgrößten deutschen Weinanbaugebietes steht, hat sich aus gesundheitlichen Gründen für eine gut geplante Übergabe der Verantwortung entschieden. Seinen Nachfolger hatte er in den zurückliegenden beiden Jahren auf die Aufgaben vorbereitet und intensiv eingearbeitet. Entsprechend wurde Klein vom Präsidium des Badischen Weinbauverbandes einstimmig als zukünftiger Geschäftsführer bestimmt. Dieser Entscheidung folgte auch der Verbandsausschuss, sodass der neue Geschäftsführer die vor ihm stehenden Herausforderungen mit großem Rückhalt angehen kann. Weinbaupräsident ...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.