Veröffentlicht am 30.07.2021   Diskurs Communication

Gaststätten und Hotellerie brauchen weiter massive Unterstützung

Ansgar Mayr MdL: Kommunen sollen Zweckentfremdung für Parahotellerie prüfen

Die Gaststätten und Hotels im Land benötigen Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Bedingungen und Entlastung bei den bürokratischen Anforderungen durch den Staat. Die war die einhellige Meinung von Mitgliedern des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) nach einem Fachgespräch mit Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Rapp, dem Landtagsabgeordneten Ansgar Mayr und Bundestagskandidat Nicolas Zippelius. Der Vorsitzende des DEHOGA Karlsruhe, Waldemar Fretz, hatte die Politiker aufgrund der weiter sehr schwierigen Lage des Gewerbes eingeladen.

Eggenstein-Leopoldshafen/Stuttgart. Die Gaststätten und Hotels im Land benötigen Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Bedingungen und Entlastung bei den bürokratischen Anforderungen durch den Staat. Die war die einhellige Meinung von Mitgliedern des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) nach einem Fachgespräch mit Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Rapp, dem Landtagsabgeordneten Ansgar Mayr und Bundestagskandidat Nicolas Zippelius. Der Vorsitzende des DEHOGA Karlsruhe, Waldemar Fretz, hatte die Politiker aufgrund der weiter sehr schwierigen Lage des Gewerbes eingeladen.

In seinem Impuls-Referat schilderte der für Tourismus zuständige Staatssekretär im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium, Patrick Rapp, die Situation und notwendige Maßnahmen aus der Sicht der Landesregierung. Er wisse um die Maßnahmen, die von der Branche benötigt würden. Zunächst sei es dringend notwendig, die Liquidität der Betriebe zu erhalten. Dafür habe er sich bei den Finanzhilfen im Landtag zusammen mit seinen Fraktionskollegen eingesetzt. Mit der Senkung der Mehrwertsteuer auf sieben Prozent müsse dies dauerhaft unterstützt werden.

"Weitere Verbesserungen der Rahmenbedingungen wie flexiblere Arbeitszeiten, zeitliche Verlängerungsmöglichkeiten bei der Außengastronomie und die Bewältigung des Fachkräftemangels sind sicher notwendig. Dabei haben die Hotel- und Gastronomiebetriebe uns im Land wie im Bund als Verbündete", erklärte Patrick Rapp. Er plädierte aber auch für die bessere Vernetzung von Angeboten und die Zusammenarbeit der Betriebe mit ihren Angeboten in den verschiedenen Tourismus- und Businessregionen im Land.

Waldemar Frech und seine Mitglieder aus Betrieben zwischen Karlsruhe, Bretten und Bruchsal schilderten eindringlich ihre Probleme. Es gebe massive Umsatzeinbußen durch die Lockdown-Zeiten und weiter ausbleibende Gäste, insbesondere im Bereich von Geschäftsübernachtungen und Geschäftsessen durch Unternehmen in der sonst so wirtschaftsstarken Region. Hinzu komme der Druck durch die Parahotellerie, die teils sehr professionell anbiete, zum Teil aber auch nicht den gesetzlichen Anforderungen genügen würden. Auch der Verdacht, dass in diesem Bereich mit zweckentfremdeten Wohnungen der klassischen Hotellerie unlautere Konkurrenz gemacht würde, wurde geäußert. Darüber hinaus würden die vielen Auflagen, Regelungen und bürokratische Hemmnisse die Betriebe immer stärker einschränken und damit zusätzlich belasten. Viele hätten daher schon aufgegeben.

Für eine Beibehaltung der Mehrwertsteuersenkung auf sieben Prozent im Gastronomiebereich sprach sich auch Nicolas Zippelius aus. Der Bundestagskandidat der CDU im Wahlkreis Karlsruhe-Land will sich nach der Wahl "mit aller Kraft dafür einsetzen, dass es dauerhaft bei dem reduzierten Mehrwertsteuersatz für die Gastronomie bleibt".

"Künftig werden neue Formen von Leben und Arbeiten auch an den Hotel- und Gaststättenbereich neue Anforderungen stellen, aber auch neue Chancen bieten. Mitarbeiter im Homeoffice könnten auch in entsprechend ausgestatteten Hotels arbeiten oder Kurzurlaube mit Arbeitstagen verbinden", erklärte der Landtagsabgeordnete Ansgar Mayr in seinem Abschlussstatement nach sehr engagierter Diskussion zwischen den Unternehmern und den drei Politikern. Er will mit den Kommunen sprechen, damit diese zumindest überprüfen, ob es Zweckentfremdungen von Wohnraum gibt und die Anbieter im Bereich der Parahotellerie ihren Verpflichtungen, etwa beim Brandschutz und geforderter Standards ebenso nachkommen, wie reguläre Betriebe.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Gaststätten und Hotellerie brauchen weiter massive Unterstützung

Dateiname
IMG_5730.JPG
Größe
1085.08 KB
Beschreibung
Ansgar Mayr MdL, Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Rapp MdL und Bundestagskandidat Nicolas Zippelius hörten den Dehoga-Mitgliedern gut zu.
Copyright
Foto: Jürgen Scheurer

Gaststätten und Hotellerie brauchen weiter massive Unterstützung

Dateiname
IMG_5716.JPG
Größe
1214.64 KB
Beschreibung
Ansgar Mayr MdL und Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Rapp MdL
Copyright
Foto: Jürgen Scheurer

Ansgar Mayr MdL

Dateiname
AnsgarMayr-2020-5851_b.jpg
Größe
3077.47 KB
Beschreibung
Ansgar Mayr MdL
Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Bretten
Copyright
Foto: Sven O. Schiebel

Gaststätten und Hotellerie brauchen massive Unterstützung

Dateiname
2021-07-29-Ansgar-Mayr-PM-Gaststätten und Hotelerie brauchen massive Unterstützung.pdf
Größe
169.7 KB
Beschreibung
Presseinformation des Landtagsabgeordneten Ansgar Mayr vom 29.07.2021
Copyright
Ansgar Mayr MdL

Weiterführende Links

Weitere Meldungen
23.06.2022

Zukunftsenergie für eigene Standorte und Kunden

Die profine Group aus Troisdorf und die Wirth Gruppe aus Waghäusel haben einen gemeinsamen Energiedienstleister, die profine Energy GmbH mit Sitz in Waghäusel, gegründet. Aufgabe von profine Energy ist es, die 29 Standorte der profine Group in 23 Ländern mit eigenen Photovoltaikanlagen von aktuellen Strompreisentwicklungen und den großen Energiekonzernen weitgehend unabhängig zu machen.

06.06.2022

Politischer Dialog um Freiheit und Demokratie

Waghäusel. Auf dem Gelände der Eremitage in Waghäusel laden der CDU Stadtverband und der Ortsverein der SPD zum Festival der Demokratie ein. An diesem für die Badische Revolution von 1848/49 wichtigen Ort wollen die Veranstalter über Freiheit und Demokratie und deren Bedeutung für das Leben der Bürger in Frieden und Freiheit diskutieren. In Zeiten von Politikverdrossenheit und sinkender Wahlbeteiligung ist es den den beiden ältesten Waghäuseler Parteien wichtig, dagegen ein Zeichen zu setzen. Das Festival der Demokratie beginnt am 19. Juni 2022 um 11 Uhr mit einer musikalischen Einstimmung durch die Waghäuseler Band POLLY. Um 12:30 Uhr wird der ehemalige Ministerpräsident des Saarlandes und Richter am Bundesverfassungsgericht Peter Müller den Festivalvortrag halten. Seine Impulsrede „De...

03.06.2022

Brauchen wir eine Sondersteuer auf Gewinne der Mineralölindustrie?

Mit der Verabschiedung des Energiesteuersenkungsgesetzes durch die Ampel-Koalition sind seit 01.06.22 die Energiesteuersätze auf Benzin, Diesel und Erdgas „zur kurzfristigen Abfederung der Belastungen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft, insbesondere im Handwerk und in der Logistikbranche“ gesenkt worden: für drei Monate – in der Haupturlaubszeit. Der Preis an den Zapfsäulen ist in den letzten Monaten um bis zu 60 Prozent gestiegen. An der Versorgungslage mit Gas und Öl hat sich weltweit aber nichts Gravierendes geändert. Die Raffinerien laufen und die Gestehungskosten bei Rohöl sind nur wenig gestiegen. Die auch von der Politik verbreitete Erzählung, dass aufgrund des Überfalls Russlands auf die Ukraine und der begonnenen CO2 –Bepreisung zur Eindämmung des Klimawandels die ...

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.