Veröffentlicht am 15.01.2019   Universitätsklinikum Regensburg

Die besten Ärzte für ein gesundes Leben

Drei Mediziner des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) werden in der aktuellen Focus-Ärzteliste für die Bereiche Schlafmedizin und Sportorthopädie empfohlen.

Ein neues Jahr hat begonnen und damit auch die Zeit der guten Vorsätze. Zu den beliebtesten Vorhaben zählen dabei mehr Bewegung, weniger essen und mehr Zeit für sich – kurzum: gesünder leben. Wer hierzu medizinische Unterstützung sucht, für den bietet die aktuelle Ausgabe des Magazins Focus-Gesundheit Orientierung. Das am 15. Januar 2019 erschienene Heft veröffentlicht Expertenlisten aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Unter den deutschlandweit empfohlenen Medizinern finden sich auch drei Ärzte des Universitätsklinikums Regensburg: Professor Dr. Michael Arzt für das Fachgebiet Schlafmedizin sowie Professor Dr. Peter Angele und PD Dr. Werner Krutsch im Bereich Sportorthopädie.

„Das Universitätsklinikum Regensburg bietet als einziger Maximalversorger der Region Spitzenmedizin in allen medizinischen Bereichen. Die Platzierung unserer Ärzte in der aktuellen Focus-Expertenliste belegt wieder einmal, dass wir diesen Anspruch in unserer täglichen Arbeit aktiv umsetzen“, kommentiert Professor Dr. Oliver Kölbl, Ärztlicher Direktor des UKR, das Ergebnis.

Guter Schlaf ist wichtig für die Gesundheit

Laut einer Umfrage der Techniker Krankenkasse schläft jeder dritte Deutsche mittelmäßig oder schlecht. Dabei ist Schlaf wichtig, um die Funktionen des Körpers aufrechtzuerhalten, da sich der Organismus nachts erholt und regeneriert. Bei Schlafproblemen ist es daher ratsam, ärztlichen Rat einzuholen.
Die aktuelle Focus-Liste nennt empfehlenswerte Schlafmediziner, darunter Professor Dr. Michael Arzt. Er ist Oberarzt in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des UKR und leitet dort das Schlaflabor. Für die Focus-Liste wurde er überdurchschnittlich häufig von ärztlichen Kollegen und Patienten empfohlen. Des Weiteren zeichnet ihn seine wissenschaftliche Aktivität aus. Diese belegt nicht nur, dass Patienten sich auf modernste Behandlungsmöglichkeiten verlassen können, sondern ihnen durch eine rege Studienaktivität auch die Möglichkeit geboten wird, an neuen Therapieverfahren teilzuhaben. Professor Arzt versorgt das komplette Spektrum von Schlafstörungen, wobei er besonders häufig schlafbezogene Atmungsstörungen (Atempausen im Schlaf) behandelt. Spezialisiert ist er zusätzlich auf Patienten mit einem hohen Risiko für oder bei bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie mit chronischer Atemschwäche, beispielsweise sehr übergewichtige Patienten oder Patienten mit schweren Lungenerkrankungen.

Bewegung hält gesund

Sport wirkt sich auf den gesamten Organismus positiv aus und ist eines der wichtigsten Mittel, um dauerhaft fit und gesund zu bleiben. Allerdings birgt Sport neben seiner wohltuenden Wirkung auch ein Verletzungsrisiko. Für diesen Fall hält die aktuelle Focus-Ärzteliste Empfehlungen im Bereich der Sportorthopädie bereit. Unter den Experten finden sich auch Professor Dr. Peter Angele und PD Dr. Werner Krutsch, beides Oberärzte der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie des UKR.

Professor Angele ist Kniechirurg und hat eine Professur für Regenerative Gelenkchirurgie am UKR inne. Zudem ist er im sporthopaedicum Regensburg niedergelassen – einer großen, überregional tätigen Praxis. Durch diese in Deutschland einmalige Sektorenverbindung im Gesundheitswesen wird eine optimale Behandlung des Patienten ermöglicht. Zudem ist Professor Angele in der Vorstandschaft der weltweit größten Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie sowie im FIFA Exzellenzzentrum aktiv. Für die Focus-Ärzteliste wurde er überdurchschnittlich häufig von seinen ärztlichen Kollegen empfohlen. Er hält das gesamte sportorthopädische Behandlungsspektrum vor. Zusätzlich wird im Ranking seine Spezialisierung auf die regenerative Gelenktherapie sowie auf die Knorpel- und Stammzelltherapie hervorgehoben. Um diese innovativen Verfahren anbieten zu können, ist Professor Angele wissenschaftlich überdurchschnittlich aktiv, wie es auch die Focus-Liste wiedergibt.

PD Dr. Werner Krutsch wird als Leiter der Kniechirurgie und Sporttraumatologie des UKR ebenfalls häufig von Kollegen und Patienten empfohlen. Der ehemalige Leistungsfußballer und aktuelle Spieler des Traditionsteams des 1. FC Nürnberg nimmt als Arzt sowohl konservative als auch operative Therapien bei Sportlern vor und ist regelmäßig Veranstalter von nationalen und internationalen sportorthopädischen Kongressen. Besonders hervorgehoben wurde im Ranking, dass er innovative Konzepte auch wissenschaftlich begleitet. Aktuell leitet Dr. Krutsch mehrere Studien zur Verbesserung der Prävention und Behandlung von Verletzungen im Amateur- und Profisport. Der Leitende Verbandsarzt des Bayerischen Fußballverbands ist auch im FIFA Exzellenzzentrum als Fußballmediziner tätig und ist Leiter Prävention beim SSV Jahn Regensburg.

Expertenrecherche – die Focus-Ärztelisten

Um Patienten eine Orientierung zu bieten, stellt das Magazin Focus-Gesundheit regelmäßig Experten aus verschiedenen medizinischen Bereichen in den sogenannten Ärztelisten vor. Dieses Mal haben es bundesweit insgesamt 63 Ernährungsmediziner, 39 Schlafmediziner sowie 54 Sportorthopäden in die Listen geschafft. Doch wie entstehen diese eigentlich?

Im Auftrag von Focus-Gesundheit führt das Recherche-Institut Munich Inquire Media (MINQ) die Erhebung der medizinischen Experten durch. Im Zentrum steht dabei die Frage „Von wem würden Sie sich selbst oder einen engen Verwandten behandeln lassen?“, mit der Mediziner bundesweit nach dem Fachkönnen ihrer Kollegen gefragt werden.
Neben der fachlichen Bewertung erfasst das Recherche-Institut weitere Kriterien zur medizinischen Qualität eines Arztes. Diese umfassen etwa die Anzahl der Publikationen oder die Bewertungen von Patientenverbänden und regionalen Selbsthilfegruppen.

Neuss - Veröffentlicht von myconvento.com

Weiterführende Links

Spitze in der Medizin. Menschlich in der Begegnung.

Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) ist ein Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe. Es bietet in 31 human- und zahnmedizinische Kliniken, Polikliniken, Instituten und Abteilungen fast das komplette medizinische Fächerspektrum an und verfügt über 839 Betten sowie 52 tagesklinische Behandlungsplätze.
Ausgerichtet ist das Universitätsklinikum Regensburg auf Hochleistungsmedizin mit besonderem Fokus auf Transplantations- und Intensivmedizin sowie onkologische und kardiovaskuläre Erkrankungen. Bei der durchschnittlichen Fallschwere („Case-Mix-Index“) liegt das UKR mit an der Spitze der deutschen Universitätsklinika. Neben der Patientenversorgung ist das UKR gemeinsam mit der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg für die Ausbildung von ca. 2.000 Studierenden (Human- und Zahnmedizin) sowie für die medizinische Forschung verantwortlich. Gemeinsames Ziel aller Mitarbeiter sind die optimale medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten sowie ein wertschätzendes Miteinander im Team.

Weitere Meldungen

„Herzenssache Lebenszeit“ – Info-Bus am 28. Mai 2022 zwischen 12:00 und 16:00 Uhr auf dem Neupfarrplatz

Laut Statistischem Bundesamt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, noch vor Krebserkrankungen, für die häufigsten natürlichen Todesfälle verantwortlich. So sterben in der Bundesrepublik Deutschland deutlich mehr als 320.000 Menschen jährlich an den Folgen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und anderen Erkrankungen des Kreislaufsystems. In vielen Fällen könnten diese Erkrankungen aber durch gezielte Risikoerkennung und Prävention verhindert werden. Spezialisten und Fachärzte der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) sowie der Klinik für Neurologie und Kardiologie des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg informieren im Rahmen der Info-Tour „Herzenssache Lebenszeit – Diabetes, Schlaganfall, Herzschwäche“ über präventive Maßnahmen, um dies...

Regensburg auf Ziel

Alle Herzinfarkt-Patienten erreichen ihren LDL-Cholesterin-Zielwert – Hohe Cholesterin-Werte sind entscheidend an Arterienablagerungen beteiligt und können Erkrankungen wie Herzinfarkt auslösen. Um das LDL-Cholesterin bei allen Risikopatienten in einen bestimmten Zielbereich zu senken, schließt sich Regensburg unter der Federführung des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) als eine der ersten Städte bundesweit der „Auf-Ziel“-Kampagne der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF® (Lipid-Liga) e.V. an.

Für die oben stehende Pressemitteilung sowie möglicher Mediadateien ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo rechts) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die Convento GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Convento GmbH gestattet.